Angebote zu "Akteure" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Wasserprivatisierung in Lateinamerika. Akteure,...
€ 12.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 12.99 / in stock)

Wasserprivatisierung in Lateinamerika. Akteure, Strategien, Widerstand:

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Kleinstaaten und sekundäre Akteure im Kalten Kr...
€ 39.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 39.99 / in stock)

Kleinstaaten und sekundäre Akteure im Kalten Krieg:Politische, wirtschaftliche, militärische und kulturelle Wechselbeziehungen zwischen Europa und Lateinamerika

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Internationalismus und Protest
€ 46.00 *
ggf. zzgl. Versand

Im Zeitalter des Kalten Krieges war Lateinamerika für Zehntausende Bundesbürger ein revolutionärer Sehnsuchtsort, der Aktivisten der ´´Neuen Linken´´ als Projektionsfläche für ihre Utopien und Sehnsüchte diente. Aus diesem Grund solidarisierten sie sich in den 1970er/1980er Jahren mit Akteuren in Lateinamerika und machten mit öffentlichen Protestaktionen auf die dortige Lage aufmerksam. Am Beispiel der Solidaritätsbewegungen mit Chile, Nicaragua und El Salvador untersucht die vorliegende Studie diesen Sachverhalt und verknüpft ihn mit der westdeutschen Gesellschaftsgeschichte.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Kolumbien verstehen
€ 18.00 *
ggf. zzgl. Versand

Jeden Sonn- und Feiertag sind große Teile von Kolumbiens Hauptstadt Bogotá für den motorisierten Verkehr gesperrt, an die 2 Millionen Menschen sind dann mit Fahrrädern, Dreirädern, Rollerblades oder auch zu Fuß auf den Straßen unterwegs; es ist das größte permanente Sportfest der Welt. Und es ist das kreative, fröhliche, optimistische Kolumbien, von dem in diesem Buch auch die Rede ist. Daneben tobt in diesem Andenland seit mehr als 50 Jahren ein Krieg, von dem die internationale Öffentlichkeit nur noch sporadisch Notiz nimmt. Man muss weit in die Geschichte zurückgreifen, um diesen Konflikt zu erklären. Werner Hörtner lässt denn auch die Geschichte des Landes von der spanischen Kolonie bis zu Simón Bolívar und seinen Bemühungen um ein vereintes Lateinamerika Revue passieren. Besonders starke Auswirkungen bis in die Gegenwart zeitigt der bereits in der Kolonialzeit angelegte Agrarkonflikt. Der Kampf der verschiedenen bewaffneten Akteure spielte sich lange Zeit vor allem im ländlichen Raum ab - erst der Drogenkrieg und der ´schmutzige Krieg´ der Paramilitärs ab den 1980er-Jahren haben ihn auch in die Städte getragen. Die Darstellung des gegenwärtigen Kolumbiens steht im Zentrum dieses Buches. Aber nicht nur die gewaltsamen Auseinandersetzungen, sondern auch die starke Friedensbewegung, der indigene Widerstand und jene kreative, magisch-surreale Wirklichkeit, für die das vom Literaturnobelpreisträger García Márquez geschaffene Macondo steht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot
Marx und der globale Süden
€ 19.90 *
ggf. zzgl. Versand

Im globalen Süden finden derzeit welthistorische soziale Umwälzungen statt. Staaten wie China oder Indien steigen zu wichtigen Zentren des Weltmarkts auf, und globale Machtverhältnisse werden neu geordnet. Zugleich ist es innerhalb dieser Länder zu militanten Arbeitskonflikten und Streikwellen gekommen. Was können marxistische Theorien und Kategorien dazu beitragen, um diese Entwicklungen zu verstehen? Welche Probleme entstehen durch ihre Anwendung auf den globalen Süden? Und wie werden sie dort von politischen und akademischen Akteuren diskutiert? Wie hat Karl Marx selbst die Gesellschaften des globalen Südens zu erfassen versucht? Im westlichen akademischen Bereich wie in entwicklungspolitischen Debatten ist es modern, seine Theorien als eurozentristisch und veraltet zu diskreditieren. Auch auf diese Herausforderung wird ausführlich eingegangen. Die Beiträge einer internationalen Autorenschaft umfassen Entwicklungen in Ländern wie Südafrika, Indien, China, Lateinamerika sowie dem Süden allgemein.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot
Ein ungeduldiges Leben
€ 29.00 *
ggf. zzgl. Versand

Der Aktivist und Philosoph Daniel Bensaïd hat mit Ein ungeduldiges Leben seine packende politische Autobiografie vorgelegt, in der sich Individuum und Kollektiv, Theorie und Praxis überschneiden, widersprechen und versöhnen. Das ´´Ich´´ und das ´´Wir´´, die persönlichen und die geteilten Erfahrungen, zeugen von einem politischen Leben, das im Frankreich der 1960er-Jahre begann. Bensaïd schildert seine Jugend in einem von den spanischen Republikanern geprägten Toulouse, den Beginn der 68er-Bewegung in der französischen Provinz und in Paris, aber auch die schmerzhafte Erfahrung der argentinischen Linken. Er berichtet von der Neulektüre von Marx, erzählt vom marranischen Kommunismus, den Kämpfen von gestern bis heute. Politi sche Geschehnisse weltweit, wie der Algerienkrieg und die antikoloniale Solidaritätsbewegung dagegen - aus der heraus in Frankreich die Linke entstand, die im Mai 1968 eine fast revolutionäre Situation provozierte - werden aus der Perspektive eines Akteurs und zugleich klugen Beobachters erzählt, der es versteht, dabei auch die Bedeutung dieser Ereignisse für die gegenwärtige politische Situation zu erfassen. Daniel Bensaïd schildert seinen persönlichen politischen Werdegang und beschreibt zugleich die Entwicklung der Neuen Linken in Frankreich und Lateinamerika, die ganz andere Wege ging - und bis heute geht - als die deutsche Linke, was die Lektüre besonders spannend und erkenntnisreich macht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot
Iran im Weltsystem
€ 19.90 *
ggf. zzgl. Versand

Neben der neu konstituierten iranischen Freiheitsbewegung stehen der aktuelle Stand des Nuklearprogramms und die globale Bündnispolitik des iranischen Regimes im Zentrum. Die Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich, Italien, Israel, den USA und dem Iran analysieren die europäische, russische und US-amerikanische Iran-Politik, skizzieren die aktuellen Wirtschaftsbeziehungen Österreichs, Deutschlands und der Schweiz zum Iran und beleuchten die Bündnisstrategien Teherans in Asien, Afrika und Lateinamerika. Die Begeisterung von Neonazis für das iranische Regime wird ebenso unter die Lupe genommen wie die Bewunderung für das iranische Kino. Erst aufgrund der 30 Jahre langen Unterstützung aus Europa, Russland und einer Reihe semiperipherer Dritte-Welt-Staaten konnte sich die Führung in Teheran halten. Als eines der maßgeblichen Schwellenländer und eine regionale Großmacht war die ´´Islamische Republik Iran´´ in den letzten Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil der globalen Machtstruktur, dem von zentralen Akteuren der Weltpolitik mit ´´Appeasement´´-Politik oder offener Kollaboration begegnet wurde. Mit Beiträgen von: Ulrike Becker, Andreas Benl, Ilan Berman, Hassan Daioleslam, Tobias Ebbrecht, Stephan Grigat, Simone Dinah Hartmann, Jeffrey Herf, Ely Karmon, Florian Markl, Fathiyeh Naghibzadeh, Emanuele Ottolenghi, Heribert Schiedel, Robert Schindel, Michael Spaney und Jonathan Weckerle.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot