Angebote zu "Gründung" (38 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Antike Rom : Eine Fesselnde Einführung in D...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Sie fesselnde Geschichten von Menschen und Ereignissen im antiken Rom entdecken wollen, dann lesen Sie weiter....Die römische Zivilisation ist vielleicht die mit Abstand wichtigste Zivilisation in der Geschichte des Planeten. Ihre Ausdehnung hat Europa definiert. Ihre Verfassung formte Gesellschaften von Russland im Osten bis zu den Vereinigten Staaten und Lateinamerika im Westen. Nicht einmal ihre Eroberer waren gegen die überlegene römische Kultur immun.Das Antike Rom: Eine Fesselnde Einführung in Die Römische Republik, Den Aufstieg Und Fall Des Römischen Reichs Und Das Byzantinische Reich, behandelt unter anderem folgende Themen: Die sieben Könige der sieben Hügel: die Gründung Roms und seine ersten HerrscherDie frühe RepublikDie Punischen Kriege und die Vorherrschaft im Mittelmeerraum: die mittlere RepublikNiedergang, Korruption und Bürgerkriege: die späte RepublikGaius Julius Cäsar, die Überquerung des Rubikon und der Tod, der die Stadt erschütterteDer Aufstieg des ersten römischen KaisersDas frühe Römische Reich: Princeps Augustus und die julisch-claudische DynastieDie flavische DynastieDie nervisch-antoninische DynastieDas späte ReichDas Reich KonstantinsDie konstantinische Dynastie Der Niedergang und Fall des Weströmischen ReichsDas byzantinische JahrtausendUnd vieles, vieles mehr!Kaufen Sie dieses Buch jetzt, um mehr über das antike Rom zu erfahren! 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Alexander Ballinger. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/acx0/209194/bk_acx0_209194_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Spektrum Kompakt - Maya, Inka, Azteken (eBook, ...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Als die Spanier vor knapp 500 Jahren große Teile der Neuen Welt eroberten, brachten sie nicht etwa die "Zivilisation" nach Lateinamerika - vielmehr unterdrückten sie komplexe Hochkulturen, die sich jahrhundertelang auf dem Kontinent entwickelt hatten. Hernán Cortés bereitete mit der Eroberung der Azteken- Stadt Tenochtitlan den Weg zur Gründung von Neuspanien und zur Christianisierung der indigenen Bevölkerung. Die Nachkommen vieler präspanischer Völker leben auch heute noch in Lateinamerika - doch die Geschichte ihrer Kulturen ist großteils in Vergessenheit geraten. Mit Artefakten aus den Ruinen der Maya, Inka und Azteken sowie Überlieferungen der indigenen Bevölkerung und der Konquistadoren entschlüsseln Archäologen nun immer mehr Geheimnisse der alten Hochkulturen.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Spektrum Kompakt - Maya, Inka, Azteken (eBook, ...
5,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Als die Spanier vor knapp 500 Jahren große Teile der Neuen Welt eroberten, brachten sie nicht etwa die "Zivilisation" nach Lateinamerika - vielmehr unterdrückten sie komplexe Hochkulturen, die sich jahrhundertelang auf dem Kontinent entwickelt hatten. Hernán Cortés bereitete mit der Eroberung der Azteken- Stadt Tenochtitlan den Weg zur Gründung von Neuspanien und zur Christianisierung der indigenen Bevölkerung. Die Nachkommen vieler präspanischer Völker leben auch heute noch in Lateinamerika - doch die Geschichte ihrer Kulturen ist großteils in Vergessenheit geraten. Mit Artefakten aus den Ruinen der Maya, Inka und Azteken sowie Überlieferungen der indigenen Bevölkerung und der Konquistadoren entschlüsseln Archäologen nun immer mehr Geheimnisse der alten Hochkulturen.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Erfolgreich im Paraguaygeschäft
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

2015 machte Paraguay verstärkt von sich reden - es war eines der wenigen Länder der Region, das trotz kriselnder großer Nachbarn wie Argentinien und Brasilien positive Wirtschaftsdaten aufwies. Dabei ist das Wachstum des Landes seit Jahren sehr stabil - über die letzten elf Jahre betrug das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes durchschnittlich 4,8% - bei hoher Geldwertstabilität. Grund genug, sich bei einer Investitionsentscheidung in Lateinamerika einmal Paraguay etwas genauer anzusehen.Das Buch behandelt auf 130 Seiten alle wichtigen Aspekte, wenn man in Paraguay geschäftlich aktiv werden möchte:- Rechtsformen, Steuersystem- Gründung eines Unternehmen- Finanzinvestitionen- Investitionsanreize- Personal, Marketing- Umgang mit Paraguayern- Besonderheiten im Geschäftsalltag- Organisatorische Hinweise (Flug, Hotel, Verkehr, Elektrizität, Telekommunikation, Geld/Banken, Wirtschaftsvokabular)- Ausführliches StichwortverzeichnisNach einer brasilianischen Studie verfügt Paraguay in Lateinamerika auch über ein hervorragendes Investitionsklima. Es bietet zahlreiche Investitionsförderprogramme mit hohen Steuervorteilen, und die erwirtschafteten Gewinne können frei ins Ausland transferiert werden. Für Produktionsunternehmen besonders interessant sind die sehr kompetitiven Kosten für Energie und Personal. Da die Energie zu über 99% aus Wasserkraft gewonnen wird, ist dies auch unter ökologischen Gesichtspunkten ein attraktiver Standortvorteil. Die Lohnkosten liegen bis zu 50 Prozent niedriger als die in Brasilien bei einem hohen quantitativen Angebot an Arbeitskräften, die Energiekosten rund 60% unter denen des Nachbarlandes. Mit nur 10% Körperschaftsteuer ist Paraguay auch in diesem Bereich interessant. Laut UN lag in Paraguay der Rücklauf der getätigten Investitionen (ROI) im Jahr 2013 bei durchschnittlich 22%.Doch auch in Paraguay fällt Erfolg nicht vom Himmel. Neben den inhaltlich wichtigen Aspekten zeigt das Buch daher Beispiele verschiedenster Unternehmen und Tätigkeitsfelder und zeigt die Erfolgsfaktoren auf, die die Autorin in zahlreichen Interviews systematisch gesammelt und ausgewertet hat. Außerdem gibt es wertvolle Insidertipps, die viel Geld sparen! Das Buch ist kein Einwanderungsratgeber - aber auch Einwanderer, die wirtschaftlich aktiv werden wollen, können von dem Inhalt profitieren.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Erfolgreich im Paraguaygeschäft
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

2015 machte Paraguay verstärkt von sich reden - es war eines der wenigen Länder der Region, das trotz kriselnder großer Nachbarn wie Argentinien und Brasilien positive Wirtschaftsdaten aufwies. Dabei ist das Wachstum des Landes seit Jahren sehr stabil - über die letzten elf Jahre betrug das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes durchschnittlich 4,8% - bei hoher Geldwertstabilität. Grund genug, sich bei einer Investitionsentscheidung in Lateinamerika einmal Paraguay etwas genauer anzusehen.Das Buch behandelt auf 130 Seiten alle wichtigen Aspekte, wenn man in Paraguay geschäftlich aktiv werden möchte:- Rechtsformen, Steuersystem- Gründung eines Unternehmen- Finanzinvestitionen- Investitionsanreize- Personal, Marketing- Umgang mit Paraguayern- Besonderheiten im Geschäftsalltag- Organisatorische Hinweise (Flug, Hotel, Verkehr, Elektrizität, Telekommunikation, Geld/Banken, Wirtschaftsvokabular)- Ausführliches StichwortverzeichnisNach einer brasilianischen Studie verfügt Paraguay in Lateinamerika auch über ein hervorragendes Investitionsklima. Es bietet zahlreiche Investitionsförderprogramme mit hohen Steuervorteilen, und die erwirtschafteten Gewinne können frei ins Ausland transferiert werden. Für Produktionsunternehmen besonders interessant sind die sehr kompetitiven Kosten für Energie und Personal. Da die Energie zu über 99% aus Wasserkraft gewonnen wird, ist dies auch unter ökologischen Gesichtspunkten ein attraktiver Standortvorteil. Die Lohnkosten liegen bis zu 50 Prozent niedriger als die in Brasilien bei einem hohen quantitativen Angebot an Arbeitskräften, die Energiekosten rund 60% unter denen des Nachbarlandes. Mit nur 10% Körperschaftsteuer ist Paraguay auch in diesem Bereich interessant. Laut UN lag in Paraguay der Rücklauf der getätigten Investitionen (ROI) im Jahr 2013 bei durchschnittlich 22%.Doch auch in Paraguay fällt Erfolg nicht vom Himmel. Neben den inhaltlich wichtigen Aspekten zeigt das Buch daher Beispiele verschiedenster Unternehmen und Tätigkeitsfelder und zeigt die Erfolgsfaktoren auf, die die Autorin in zahlreichen Interviews systematisch gesammelt und ausgewertet hat. Außerdem gibt es wertvolle Insidertipps, die viel Geld sparen! Das Buch ist kein Einwanderungsratgeber - aber auch Einwanderer, die wirtschaftlich aktiv werden wollen, können von dem Inhalt profitieren.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Josef Kardinal Frings (1887-1978). Band II
45,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die große Biographie des Kölner Erzbischofs und Kardinals Josef Frings kommt mit dem zweiten Band zu ihrem Abschluß. Nachdem im ersten Band sein Wirken für das Erzbistum Köln und für die Kirche in Deutschland in den herausfordernden Kriegs- und Nachkriegsjahren dargestellt wurde, befaßt sich der zweite Band mit den letzten fünfzehn Bischofsjahren, in denen der Schwerpunkt seines Einsatzes in weltkirchlichen Initiativen lag. Zehn Jahre vor dem II. Vatikanischen Konzil hatte Frings erkannt, daß ein Bischof nicht nur für seine Diözese, sondern in Zusammenarbeit mit dem Papst für die Weltkirche Verantwortung trägt. Aus dieser Einsicht ließ der Kardinal sich durch seinen Generalvikar Joseph Teusch 1954 zu der Partnerschaft der Erzdiözesen Köln und Tokio anregen, die ein weltkirchliches Pilotprojekt war und der römischen Genehmigung bedurfte. 1958 trug Frings als Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz die von Generalvikar Teusch erarbeitete Konzeption des weltweit ersten Werkes "Gegen Hunger und Krankheit in der Welt" vor, das von der Konferenz beschlossen wurde und unter dem Namen "Misereor" hohes Ansehen erwerben sollte. 1961 bat die Päpstliche Lateinamerika-Kommission die deutschen Bischöfe um Hilfe für die seelsorgerlichen Nöte der Kirche in Lateinamerika. Diese Anregung führte 1961 zur Gründung der "Bischöflichen Aktion Adveniat". "Misereor" und "Adveniat" verschafften den deutschen Bischöfen auf dem 1962 beginnenden II. Vatikanischen Konzil hohes Ansehen. Ihr Vorsitzender, Kardinal Frings, ließ sich von den Bonner Professoren Joseph Ratzinger, Hubert Jedin und seinem Generalvikar Teusch qualifiziert beraten und erreichte hohen Respekt in der Konzilsaula sowie beachtlichen Einfluß auf das Konzilsgeschehen. Durch wöchentliche Zusammenkünfte der deutschsprachigen Bischöfe im Priesterkolleg in S. Maria dell`Anima in Rom brachte der Kardinal die relativ kleine Gruppe der deutschsprachigen Konzilsväter zu beachtlichem Einfluß. Rechtzeitig vor dem 40. Jahrestag des Konzilsabschlusses am 8. Dezember 1965 wird mit dem zweiten Band der Frings-Biographie nicht nur eine umfassende Darstellung dieses Einsatzes von Kardinal Frings, sondern ebenso der Einwirkung der deutschsprachigen Bischöfe auf das Konzilsgeschehen geboten

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Ausgewählte Rechtsfragen bei der Gründung von J...
56,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausländische Direktinvestitionen in Polen und Ungarn sowie Brasilien und Mexiko vollziehen sich vielfach in Form der Gründung von Joint Ventures. Die Arbeit untersucht die Hintergründe für die Gründung von Joint Ventures in diesen Ländern bzw. beschäftigt sich mit und informiert über ausgewählte Rechtsfragen, die in diesem Zusammenhang Beachtung verdienen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Die Himalaya-Mission der Brüdergemeine
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Herrnhuter Brüdergemeine (oft auch lateinisch Unitas Fratrum, Evangelische oder Erneuerte Brüder-Unität, englisch Moravian Church) ist eine aus der böhmischen Reformation (Böhmische Brüder) herkommende überkonfessionell-christliche Glaubensbewegung, welche vom Protestantismus und dem späteren Pietismus geprägt wurde.Die Bewegung gilt als Gründung von Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf. Ihrer ausgeprägten Religiosität entsprechend stellten sie ihre Gemeinschaft unter die "Obhut des Herrn" und nannten ihre Kolonie "Herrnhut". Die Herrnhuter Brüdergemeinen werden daher auch kurz Herrnhuter oder Brüdergemeine genannt. Die größte Brüdergemeine liegt heute in Tansania.Weltweit ist die Herrnhuter Brüdergemeine / Unitas Fratrum in die 4 Regionen Afrika, Europa, Karibik und Lateinamerika sowie Nordamerika geteilt.Von Beginn an wurde ein ganzheitliches Missionsverständnis verfolgt und danach gestrebt, neben der Verkündigung dieser frohen Botschaft auch die konkreten Lebensumstände der Menschen zu verbessern.Aus der Wirksamkeit der Herrnhuter Missionare ist heute eine weltweite Kirche entstanden. Innerhalb dieser Gemeinschaft besteht eine enge Zusammenarbeit, durch die sich die verschiedenen Provinzen gegenseitig unterstützen, ihren missionarischen Auftrag zu erfüllen.Der Theologe Gustav Theodor Reichelt beschreibt im vorliegenden Band die Missionierungsaktivitäten der Herrnhuter Brüdergemeine im Himalaya. Mit zahlreichen Abbildungen illustriert.Sorgfältig überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1896.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Josef Kardinal Frings (1887-1978) / Josef Kardi...
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die grosse Biographie des Kölner Erzbischofs und Kardinals Josef Frings kommt mit dem zweiten Band zu ihrem Abschluss. Nachdem im ersten Band sein Wirken für das Erzbistum Köln und für die Kirche in Deutschland in den herausfordernden Kriegs- und Nachkriegsjahren dargestellt wurde, befasst sich der zweite Band mit den letzten fünfzehn Bischofsjahren, in denen der Schwerpunkt seines Einsatzes in weltkirchlichen Initiativen lag. Zehn Jahre vor dem II. Vatikanischen Konzil hatte Frings erkannt, dass ein Bischof nicht nur für seine Diözese, sondern in Zusammenarbeit mit dem Papst für die Weltkirche Verantwortung trägt. Aus dieser Einsicht liess der Kardinal sich durch seinen Generalvikar Joseph Teusch 1954 zu der Partnerschaft der Erzdiözesen Köln und Tokio anregen, die ein weltkirchliches Pilotprojekt war und der römischen Genehmigung bedurfte. 1958 trug Frings als Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz die von Generalvikar Teusch erarbeitete Konzeption des weltweit ersten Werkes „Gegen Hunger und Krankheit in der Welt“ vor, das von der Konferenz beschlossen wurde und unter dem Namen „Misereor“ hohes Ansehen erwerben sollte. 1961 bat die Päpstliche Lateinamerika-Kommission die deutschen Bischöfe um Hilfe für die seelsorgerlichen Nöte der Kirche in Lateinamerika. Diese Anregung führte 1961 zur Gründung der „Bischöflichen Aktion Adveniat“. „Misereor“ und „Adveniat“ verschafften den deutschen Bischöfen auf dem 1962 beginnenden II. Vatikanischen Konzil hohes Ansehen. Ihr Vorsitzender, Kardinal Frings, liess sich von den Bonner Professoren Joseph Ratzinger, Hubert Jedin und seinem Generalvikar Teusch qualifiziert beraten und erreichte hohen Respekt in der Konzilsaula sowie beachtlichen Einfluss auf das Konzilsgeschehen. Durch wöchentliche Zusammenkünfte der deutschsprachigen Bischöfe im Priesterkolleg in S. Maria dell`Anima in Rom brachte der Kardinal die relativ kleine Gruppe der deutschsprachigen Konzilsväter zu beachtlichem Einfluss. Rechtzeitig vor dem 40. Jahrestag des Konzilsabschlusses am 8. Dezember 1965 wird mit dem zweiten Band der Frings-Biographie nicht nur eine umfassende Darstellung dieses Einsatzes von Kardinal Frings, sondern ebenso der Einwirkung der deutschsprachigen Bischöfe auf das Konzilsgeschehen geboten

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot