Angebote zu "Karl" (16 Treffer)

Köpfe Schlangen Pyramiden in Lateinamerika als ...
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Köpfe Schlangen Pyramiden in Lateinamerika:Alte Kulturen von Mexiko bis zur Osterinsel Karl ZumWinkel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Die missionarischen Kirchen in Lateinamerika Af...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die missionarischen Kirchen in Lateinamerika Afrika und Asien:1. Auflage Karl Pfeifer

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Karl Brunner und der Europäische Städtebau in L...
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Karl Brunner und der Europäische Städtebau in Lateinamerika: Andreas Hofer

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 07.08.2019
Zum Angebot
Die missionarischen Kirchen in Lateinamerika Af...
13,99 €
Sale
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Die missionarischen Kirchen in Lateinamerika Afrika und Asien:1. Auflage Karl Pfeifer

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Lieber Karl Marx, lieber Papst Franziskus
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was wäre, wenn man Karl Marx und Papst Franziskus miteinander ins Gespräch bringen würde? Natürlich ist dies historisch unmöglich, aber gedanklich dennoch eine spannende Sache: Was würden sich diese so unterschiedlich positionierten Vertreter von Marxismus und Christentum schreiben? Gibt es bei aller gegenseitigen Kritik und bei allen Widersprüchen dennoch Gemeinsamkeiten, eine humane, dem heutigen Menschen angemessene Gemeinsamkeit? Entdecken Sie, was sich Karl Marx und Papst Franziskus zu sagen haben. Im Jahr 2018 wird der 200. Geburtstag von Karl Marx gefeiert, der am 5. Mai 1818 in Trier geboren wurde und am 14. März 1883 in London nach einem bewegten Leben starb. Der Philosoph, Journalist, Ökonom, vor allem aber Begründer einer gesellschaftlichen Richtung, die seinen Namen trägt, zählt zu den großen Gestalten des 19. Jahrhunderts, die nicht zu unterschätzende Auswirkungen bis in unsere Zeit haben. Seine Schriften und seine gesellschaftlich-ökonomischen Postulate sind nach wie vor umstritten, sie sind vielfältig modifiziert und auch an unterschiedliche Verhältnisse angepasst worden - aber Karl Marx bleibt in vielfacher Weise bis heute lebendig. Ihm gegenüber steht in diesem Band Papst Franziskus, der Jesuit aus Lateinamerika, der die Befreiungstheologie der lateinamerikanischen Kirche für die Weltkirche verbindlich machen will und davon spricht, dass ´´diese Wirtschaft tötet´´. Er ist ein unkonventioneller Kirchenmann, der immer wieder neue Impulse setzt, Anstöße zum Nachdenken gibt und dafür breite Zustimmung, aber auch heftige Ablehnung erntet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Jesus auf der Seidenstraße
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Anlass zu diesem Buch war die zunehmend von den Medien verbreitete These, Jesus habe die Kreuzigung überlebt, sei nach Kaschmir gezogen, und sei dort, hoch betagt, gestorben. Sein Grab befinde sich in Shrinagar. Obwohl diese Berichte eigentlich das Christentum zutiefst hätten erschüttern undprovozieren müssen, fanden sie erstaunlicherweise nur geringes Echo. Der Autor begann aufgrund dieser scheinbaren Gleichgültigkeit der Kirchen und der Gläubigen dem Phänomen Jesus nachzugehen. Insbesondere der Frage seiner langjährigen Abwesenheit von Jerusalem, seinem Charisma und seinen religiösen Vorstellungen. Was hat Jesus wohl in jenen etwa 18 Jahren seines Lebens bis zu seiner Rückkehr nach Israel unternommen, wo hätte er gewesen sein können, und vor allem: wo könnte er seine für den jüdischen Klerus so umstürzlerischen Ideen vorgefunden und in seine eigene Lehre integriert haben? Die Spur führt gen Osten, nach Zentralasien und zu Religionen, die zu Zeiten Jesu im Kreuzungspunkt wichtiger Handelsstraßen lagen: Buddhismus, Zoroastrismus, Hinduismus. Auf der berühmten ´´Seidenstraße´´ standen nicht nur Händler in stetem Waren- und Informationsaustausch, sondern verbreiteten auch Prediger, Propheten, Magier und andere Weltverbesserer ihre Ideen. Ein wesentlicher, von der säkularen Literatur meist vernachlässigter und von der theologischen Literatur weitgehend ignorierter Aspekt ist dabei die begründete Vermutung, dass Jesu Jerusalem verließ, in der Absicht, die verlorenen Stämme Israels zu suchen und heimzuführen, wie es aus seinen späteren Äußerungen immer wieder hervorgeht. Der Autor hat versucht, den Weg Jesu zu den ´´verlorenen Stämmen´´ nachzugehen und dabei nicht nur die historischen Zustände und Ereignisse um die Zeitenwende entlang dieser Strecken aufzuzeigen, sondern auch die Orte der jüdischen Diaspora nach ihrer Vertreibung aus Israel zu lokalisieren. Ein weiterer triftiger Grund für Jesus, Jerusalem zu verlassen, war wohl auch sein den Priestern höchst unerwünschter Auftritt im Tempel gewesen. Zumal Jesus als vermutlich uneheliches Kind eines römischen Besatzungssoldaten nur als Mensch zweiter Klasse galt und als unreifer Knabe (er hatte noch nicht die Bar-Mizwa erhalten) ohnehin nicht befugt war, sich im Tempel zu artikulieren. Das Turiner Grabtuch, für dessen Echtheit zahlreiche medizinisch und labortechnisch überzeugende Beweise vorliegen, bildet den Ausgangspunkt für weitere Untersuchungen. Wie hat Jesus die Kreuzigung überleben können, welches waren seine Helfer, wie konnte er den römischen und jüdischen Verfolgern entkommen und auf welchen Wegen hätte er sich nach Asien retten können? Seiner eigenen Theorie stellt der Autor eine Zusammenfassung der bisherigen Literatur zum Thema Kreuzigung, Kreuzabnahme und Genesung Jesu voran. Es entsteht so eine ebenso faszinierende wie glaubwürdige Hypothese über den ´´historischen´´ Jesus und die Wurzeln des Christentums. Die ´´Auferstehungslegende´´ wird in den Bereich der Mythen verwiesen, ohne dass damit die Bedeutung der Person oder der Botschaft Jesu bestritten würde. Der Autor: Karl-Ferdinand Schaedler lehrte an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität Afrikanische Kunst. Geboren 1930, absolvierte er nach dem Abitur zunächst Handwerkslehre, Gesellenzeit und Meisterprüfung in Hamburg und war danach als Werkmeister in Siegen tätig. Ab 1954 Studium der Betriebswirtschaft in München. 1959 USA-Aufenthalt, Studium in Kalifornien. 1960 Promotion zum Dr. rer. oec. in Innsbruck, danach Stipendium am Centre Européen Universitaire in Nancy. 1962 Eintritt in das IFO-Institut für Wirtschaftsforschung, 1963 in die Afrika-Studienstelle, verbunden mit zahlreichen Forschungsaufträgen in Afrika im Bereich Entwicklungshilfe. 1968 Forschungsauftrag in Peru und Chile für das internationale Arbeitsamt. 1969 Leiter der Personalabteilung im IFO-Institut. Seit 1970 selbstständiger Berater für Entwicklungshilfe-Projekte mit verschiedenen Missionen in Afrika, Asien und Lateinamerika. 1973 und 1975 erste Publikationen über afrikanische Kunst. Seit 1976 Organisation zahlreicher Ausstellungen über afrikanische Kunst in München, Kempten, Olten und Wien, daneben Experte für afrikanische und ozeanische Kunst im Auktionshaus Ketterer. 1979 bis 1985 Studium der Ethnologie in München mit Promotion zum Dr. phil. Karl-Ferdinand Schaedler ist Verfasser mehrerer Standardwerke über afrikanische Kunst und berät seit 1994 ein renommiertes Münchner Auktionshaus für die Bereiche afrikanische und ozeanische

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Dass Du zwei Tage schweigst unter der Folter!, ...
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 16. Juni 1977 wird die 30-jährige Elisabeth Käsemann beigesetzt. Ihre Eltern teilen der Öffentlichkeit mit: ´´Wir haben heute unsere Tochter Elisabeth auf dem Lustnauer Friedhof bestattet. Am 11. Mai 1947 geboren, am 24. Mai 1977 von den Organen der Militärdiktatur in Buenos Aires ermordet, gab sie ihr Leben für die Freiheit und mehr Gerechtigkeit in einem von ihr geliebten Land.´´ Käsemann war eines der mehr als 30.000 Opfern der argentinischen Militärjunta unter General Videla. Das Militär hatte sich am 24. März 1976 an die Macht geputscht. Die Junta löste das rechtsgerichtete Regime von Isabel Peron ab. Die Witwe des Nazi-Sympathisanten Juan Domingo Peron hatte nach Ansicht der argentinischen Oligarchie im Kampf gegen die Linke versagt. Denn trotz der unter Peron initiierten ´´Alianza Anticomunista Argentina´´, einer Todesschwadron aus Militärs und Geheimdienstlern, die gezielt Gewerkschafter und linke Aktivisten exekutierte, hatten die sozialen Kämpfe Mitte der Siebziger Jahrestark zugenommen. Es gab Streiks und Fabrikbesetzungen, linke Guerilla-Gruppen verfügten über eine Massenbasis. Das System drohte zu kippen. Der Staatsstreich von 1976 erfolgte unter Anleitung der CIA und mit finanzieller Unterstützung des US-amerikanischen State Department. Elisabeth Käsemann wurde im März 1977 als Mitglied einer ´´oppositionellen Gruppe´´ vom Militärgeheimdienst verhaftet und nach wochenlangen Folterungen am 24. Mai 1977 erschossen. Das deutsche Auswärtige Amt war über den Fall Käsemann informiert, protestierte jedoch nicht. Außenminister Genscher setzte auf ´´stille Diplomatie´´ - es war die Stille des Todes. Ein ausführliches Interview mit dem Berliner Rechtsanwalt Wolfgang Kalek über die juristische Verfolgung der Verbrechen der argentinischen Militärjunta; ein Blick auf die Geschichte der argentinischen Staatsstreiche von dem Schriftsteller Osvaldo Bayer; Gaby Weber über die Verschwundenen bei Mercedes Benz; Frieder Wagner über die Leichen im Keller des Auswärtigen Amtes - in diesem achten Band der Bibliothek des Widerstands. Im hinteren Innendeckel dieses LAIKA-Mediabooks finden Sie wie immer eine DVD, diesmal mit zwei Filmen. ´´. dass Du zwei Tage schweigst unter der Folter!´´ Elisabeth Käsemann - Ein deutsches Schicksal - BRD 1991, 45 Minuten, Regie: Frieder Wagner und Osvaldo Bayer Elisabeth Käsemann studierte am Otto-Suhr-Institut der FU Soziologie. Ende September 1968 ging sie für ein Praktikum nach Bolivien und entschied sich, in Lateinamerika zu bleiben. Seit 1971 lebte sie in Buenos Aires und arbeitete gemeinsam mit der britischen Theologiestudentin Diane Austin in einem Sozialprojekt in den Slums der Metropole. Ab 1974 studierte sie daneben noch Volkswirtschaft. In der Nacht vom 8. Auf den 9. März 1977 wurde Käsemann vom Militärgeheimdienst verhaftet. Der Dokumentarfilm zeichnet den Weg einer Frau nach, die bis zur letzten Konsequenz ihrer inneren Stimme gefolgt ist - bis zu ihrem gewaltsamen Tod. Der Film dokumentiert zudem den vergeblichen Kampf von Elisabeth Käsemanns Eltern um Gerechtigkeit nach dem Tod ihrer Tochter. Und Frieder Wagners und Osvaldo Bayers Dokumentarfilm klagt an, indem er die Rolle der deutschen Bundesregierung beleuchtet, die beste Wirtschaftsbeziehungen zur argentinischen Militärjunta unterhielt und sich wohl auch deshalb nicht für das Leben von Elisabeth Käsemann und anderer deutscher Verhafteter eingesetzt hat.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2019
Zum Angebot
Jungle
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der junge israelische Backpacker Yossi reist seit Monaten durch Lateinamerika. In Bolivien lernen er und zwei Freunde den charismatischen Karl kennen, der das Land wie seine Westentasche kennt. Sie entschließen sich, gemeinsam eine Expedition in den Dschungel nahe des Amazonas zu machen. Doch Karls Künste als Reiseführer lassen sehr zu wünschen übrig. Der Trip wird schnell zu einer grausamen Odyssee, umgeben von einer unberührten und tödlichen Natur müssen die Abenteurer den Weg zurück in die Zivilisation finden.

Anbieter: Maxdome
Stand: 29.07.2019
Zum Angebot
Jungle
10,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Der junge israelische Backpacker Yossi (Daniel Radcliffe) reist seit Monaten durch Lateinamerika. In Bolivien lernen er und zwei Freunde den charismatischen Karl (Thomas Kretschmann) kennen, der das Land wie seine Westentasche kennt. Sie entschließen sich, gemeinsam eine Expedition in den Dschungel nahe des Amazonas zu machen. Doch Karls Künste als Reiseführer lassen sehr zu wünschen übrig. Der Trip wird schnell zu einer grausamen Odyssee - umgeben von einer unberührten und tödlichen Natur müssen die Abenteurer den Weg zurück in die Zivilisation finden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot