Angebote zu "Kirche" (156 Treffer)

Kategorien

Shops

Adveniat
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Die Bischöfliche Aktion ADVENIAT (von lat. Adveniat regnum tuum = Dein Reich komme aus dem Vaterunser) ist das bischöfliche Lateinamerika-Hilfswerk der Katholischen Kirche in Deutschland mit Sitz in Essen. Unter dem Begriff Adveniat-Aktion versteht man eine Reihe von Veranstaltungen, die das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat in der Adventszeit in Zusammenarbeit mit zahlreichen Bistümern Deutschlands organisiert, um auf die Nöte in Lateinamerika und die Arbeit des Hilfswerkes hinzuweisen und für Spenden zu werben.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Innovation Armut
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Armen - der neue Weg der Kirche?Mit der Wahl von Papst Franziskus ist eines der gravierendsten Probleme unserer Zeit erneut ins Blickfeld geraten: die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich. Die Verteilung der Ressourcen bzw. der Zugang zu Gütern zwischen den Gewinnern und den Verliererinnen auf nationaler wie auf globaler Ebene ist eine strukturelle Ungerechtigkeit, "die zum Himmel schreit". Angesichts der Wahl des neuen Bischofs von Rom, der aus Lateinamerika kommt, stellen sich Fragen wie: Wie geht die Kirche mit dem globalen Phänomen Armut um? Welchen Stellenwert haben die Armen für den Papst, der selbst "vom Ende der Welt" kommt? In welche Zukunft wird Papst Franziskus die Kirche führen?Die neue Leiterin der Österreichischen Sozialakademie, die Theologin Magdalena Holztrattner, hat als Armutsforscherin in Lateinamerika studiert und gelehrt sowie Entwicklungsprojekte betreut. Sie kennt den kontextuellen Hintergrund der "Option für die Armen" des neuen Papstes, kennt seinen einfachen Lebensstil als Erzbischof von Buenos Aires (Argentinien) und beobachtet, wie Jorge María Bergoglio diese Option für die Armen als neuer Bischof von Rom und Papst der katholischen Kirche umzusetzen versucht.In diesem Buch gibt Magdalena Holztrattner - gemeinsam mit Fachleuten aus Europa und Lateinamerika - einen Überblick über aktuelle Fragen aus dem Blickwinkel der Armen, die weiterhin eine Herausforderung bleiben für die Kirche Jesu Christi und das Amt von Papst Franziskus.Mit Beiträgen von Margit Appel, Pedro Bayá Casal (Argentinien), Enrique C. Bianchi (Argentinien), Bernd Hagenkord, Michael Hainz, Michael Kuhnert, Martin Maier, Nancy Raimondo (Argentinien), Roberto Tomichá Charupá (Bolivien) und Anna Wall-Strasser.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Revolution, Exil und Befreiung
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Christentum in Lateinamerika hat im 20. Jahrhundert vor allem durch die Entstehung der Befreiungstheologie in den 1960er und 1970er Jahren internationale Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Doch während der Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen bislang meist auf der Rolle der römisch-katholischen Kirche lag, bietet Annegreth Schilling einen neuen Zugang an, indem sie den ökumenischen und transnationalen Charakter der lateinamerikanischen Befreiungstheologie detailliert herausarbeitet. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Verflechtungsgeschichte zwischen dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und dem politisch engagierten, ökumenisch aufgeschlossenen Teil des lateinamerikanischen Protestantismus und die daraus resultierenden Auswirkungen für die globale ökumenische Zusammenarbeit. Der Boom revolutions- und befreiungstheologischer Perspektiven aus Lateinamerika, wie er sich etwa in dem Netzwerk für Kirche und Gesellschaft (ISAL) darstellte, trug - so die der Studie zugrundeliegende These - nicht nur zur Stärkung protestantischer Identitäten in Lateinamerika bei, sondern auch entscheidend zur Ausbildung eines globalen Bewusstseins in der weltweiten Ökumene. Der ÖRK bot für diese Entwicklungen ein einzigartiges Forum - einen, so ließe sich im Anschluss an Homi Bhabha formulieren, "ökumenischen Zwischenraum", in welchem die transkontextuellen Verflechtungen zwischen Erster und Dritter Welt thematisiert sowie damit einhergehende theologische Konflikte und Differenzen verhandelt wurden.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Innovation Armut
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Armen - der neue Weg der Kirche?Mit der Wahl von Papst Franziskus ist eines der gravierendsten Probleme unserer Zeit erneut ins Blickfeld geraten: die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich. Die Verteilung der Ressourcen bzw. der Zugang zu Gütern zwischen den Gewinnern und den Verliererinnen auf nationaler wie auf globaler Ebene ist eine strukturelle Ungerechtigkeit, "die zum Himmel schreit". Angesichts der Wahl des neuen Bischofs von Rom, der aus Lateinamerika kommt, stellen sich Fragen wie: Wie geht die Kirche mit dem globalen Phänomen Armut um? Welchen Stellenwert haben die Armen für den Papst, der selbst "vom Ende der Welt" kommt? In welche Zukunft wird Papst Franziskus die Kirche führen?Die neue Leiterin der Österreichischen Sozialakademie, die Theologin Magdalena Holztrattner, hat als Armutsforscherin in Lateinamerika studiert und gelehrt sowie Entwicklungsprojekte betreut. Sie kennt den kontextuellen Hintergrund der "Option für die Armen" des neuen Papstes, kennt seinen einfachen Lebensstil als Erzbischof von Buenos Aires (Argentinien) und beobachtet, wie Jorge María Bergoglio diese Option für die Armen als neuer Bischof von Rom und Papst der katholischen Kirche umzusetzen versucht.In diesem Buch gibt Magdalena Holztrattner - gemeinsam mit Fachleuten aus Europa und Lateinamerika - einen Überblick über aktuelle Fragen aus dem Blickwinkel der Armen, die weiterhin eine Herausforderung bleiben für die Kirche Jesu Christi und das Amt von Papst Franziskus.Mit Beiträgen von Margit Appel, Pedro Bayá Casal (Argentinien), Enrique C. Bianchi (Argentinien), Bernd Hagenkord, Michael Hainz, Michael Kuhnert, Martin Maier, Nancy Raimondo (Argentinien), Roberto Tomichá Charupá (Bolivien) und Anna Wall-Strasser.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Was wir sind, spricht mehr, als was wir sagen
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

In zehn Beiträgen macht Anton Peter deutlich, wie die Kirche Lateinamerikas versucht,ihre Spiritualität und pastoralen Prioritäten von den Armen her zu definieren. Seit 1492, dem Beginn der Kolonisation, werden die Indigenen in Lateinamerika an den Rand gedrängt und erniedrigt. In den 500 Jahren Mission in Lateinamerika gab es aber immer gewichtige Stimmen, besonders nach der Versammlung in Medellín, welche ihr Engagement bei den unterdrückten Menschen ansetzten. Die Vorträge des Autors lassen erkennen, dass "Gott im Herzen Lateinamerikas durch Jesus Christus, den Befreier, gegenwärtig und lebendig bleibt" (Puebla 9). Mit einem Vorwort von Prof. em. Dietrich Wiederkehr.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Lateinamerika und Karibik
95,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Sammelband untesucht in 21 Länderkapiteln die Wandlungsprozesse der Kirche in Lateinamerika seit der Mitte des 20. Jahrhunderts. Besondere Aufmerksamkeit gilt der institutionellen und strukturellen Entwicklung der Kirche auf kontinentaler Ebene wie auch in den einzelnen Ländern ebenso wie den Aktivitäten der Laien in der 'Katholischen Aktion', den wechselhaften Beziehungen der Kirche zu den un-terschiedlichen Regierungen, ihrem Einsatz für Menschenwürde, Verbesserung der Lebensbedingungen und Bildung. Ebenso wird die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Weltanschauungen, Gesellschafts- und Wirtschaftsmodellen behandelt. Zusätzlich bieten zwei einführende Kapitel einen Überblick über kontinentalkirchliche Trends sowie über die jüngere Theologiegeschichte Lateinamerikas. Es wird gezeigt, wie sich in den vergangenen Jahrzehnten eine Kirche mit spezifisch lateinamerikanischem Profil herausbildete, die aus ihrer Lebens- und Glaubenspraxis wertvolle Beiträge für die Weltkirche leisten konnte.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Revolution, Exil und Befreiung
72,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Christentum in Lateinamerika hat im 20. Jahrhundert vor allem durch die Entstehung der Befreiungstheologie in den 1960er und 1970er Jahren internationale Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Doch während der Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen bislang meist auf der Rolle der römisch-katholischen Kirche lag, bietet Annegreth Schilling einen neuen Zugang an, indem sie den ökumenischen und transnationalen Charakter der lateinamerikanischen Befreiungstheologie detailliert herausarbeitet. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Verflechtungsgeschichte zwischen dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und dem politisch engagierten, ökumenisch aufgeschlossenen Teil des lateinamerikanischen Protestantismus und die daraus resultierenden Auswirkungen für die globale ökumenische Zusammenarbeit. Der Boom revolutions- und befreiungstheologischer Perspektiven aus Lateinamerika, wie er sich etwa in dem Netzwerk für Kirche und Gesellschaft (ISAL) darstellte, trug - so die der Studie zugrundeliegende These - nicht nur zur Stärkung protestantischer Identitäten in Lateinamerika bei, sondern auch entscheidend zur Ausbildung eines globalen Bewusstseins in der weltweiten Ökumene. Der ÖRK bot für diese Entwicklungen ein einzigartiges Forum - einen, so ließe sich im Anschluss an Homi Bhabha formulieren, "ökumenischen Zwischenraum", in welchem die transkontextuellen Verflechtungen zwischen Erster und Dritter Welt thematisiert sowie damit einhergehende theologische Konflikte und Differenzen verhandelt wurden.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Lateinamerika
61,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Einführung vermittelt einen Überblick über Grundprobleme der Lateinamerika-Forschung. Ausgehend von literarischen Schlüsseltexten (Octavio Paz, Alejo Carpentier, José María Arguedas, Gabriel García Márquez u.a.) werden historische, gesellschaftliche und kulturelle 'Universalien' thematisiert: Eroberung und Identität, 'visión de los vencidos', Unabhängigkeit und Kirche, Revolution, Nation, Indigenismus und Magischer Realismus.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Soziale Marktwirtschaft und Soziale Gerechtigke...
37,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Lateinamerika ist reich an Naturressourcen und zugleich von großer Armut gezeichnet. Strategien wie z. B. der Washingtoner Konsens wollten die Volkswirtschaften des Kontinents entwickeln. Einer der Fehler dabei war, nur auf die Ökonomie zu achten und das Soziale zu vergessen.Um einen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten, schlägt Luis Carrera die Einführung einer sozialen Marktwirtschaft für Lateinamerika vor, die ebenso soziale wie auch ökonomische Aspekte beinhaltet. Am Beispiel der deutschen Sozialen Marktwirtschaft zeigt er, wie dort eine soziale Marktwirtschaft eingeführt werden kann, die auch südamerikanische Gestaltungsideen beinhaltet. Die Kirche, durch ihre Soziallehre und mit ihrer Caritas als ihr Wesensvollzug, kann einen wichtigen Impuls dafür geben. Somit erfüllt die Kirche z. T. ihre Sendung zur Hilfe der Armen und trägt zu mehr sozialer Gerechtigkeit bei.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot