Angebote zu "Kunstmusik" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Kunstmusik - Kolonialismus - Lateinamerika, m. ...
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Band präsentiert unterschiedliche Zugänge zum Thema "Kunstmusik - Kolonialismus - Lateinamerika" aus Sicht der Historischen Musikwissenschaft, der Musiktheorie und der Ethnomusikologie. Im Zentrum stehen dabei das Konzept des Kolonialismus und dessen Einfluss auf die Entstehung bestimmter musikalischer Praktiken und auf Diskurse über bestimmte musikalische Praktiken aus Lateinamerika. Zeitlich begrenzen sich die Beiträge nicht ausschließlich auf die Kolonialzeit, sondern beleuchten auch Auswirkungen des Kolonialismus bis ins 21. Jahrhundert. "Kunstmusik" wird als Kategorie hinterfragt. So widmen sich einige Beiträge musikalischen Praktiken, die je nach Aufführungskontext ebenso als "Gebrauchsmusik" (Musik der Jesuiten, liturgische Musik aus Minas Gerais) und "Populäre, Traditionelle oder Vernakuläre Musik" (chacona, lundu, liturgische Musik aus Minas Gerais) verstanden werden können. Kritisch thematisiert wird ferner eine eurozentristische Haltung in der Musikgeschichtsschreibung und in der Darstellung musikalischer Praktiken, die sich unter anderem auf vergangene und heutige Identitätsdiskurse in Lateinamerika ausgewirkt hat (Exotismus, Hybridität). Neben der Untersuchung von Diskursen widmet sich der Band auch dem Umgang mit Musikmanuskripten (Archivierung und Edition), die in lokalen Archiven in Minas Gerais gefunden wurden und auf die Kolonialzeit verweisen. Die DVD im Anhang veranschaulicht eine Auswahl dieser Manuskripte in klingender Form im Kontext eines Konzerts an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Nationale Schulen, Themenheft, m. 1 Audio-CD u....
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Russland bis Brasilien: Zum ersten Mal in der musikpädagogischen Fachliteratur werden hier alle relevanten Nationalen Schulen sowie ihre politischen Hintergründe und Komponisten behandelt. Acht abwechslungsreiche Kapitel spannen einen weiten inhaltlich-geografischen Bogen:Nationalismus und Nationale Schulen in der Musik (historische Grundlagen)Russland (Glinka, Mussorgski und Co.)Skandinavien (Grieg, Sibelius und Co.)Tschechien (Smetana, Dvorák, Janácek)Spanien (de Falla, Albéniz und Co.)Polen und Ungarn (Chopin, Liszt und Co.)USA (Copland und Gershwin)Lateinamerika (Ginastera, Piazzolla, Villa-Lobos und Co.)Das Themenheft eignet sich für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe. Diese dürfen sich auf viele unverbrauchte Werkbeispiele und praxisorientierte Unterrichtsmaterialien freuen, die immer wieder instruktiv die Einflüsse urwüchsiger Folklore (z. B. Volkslieder, Tänze, Instrumente, Sagenwelten) auf hochentwickelte Kunstmusik aufzeigen. Kompakte Lesetexte, interessante Infoboxen zu Personen und Fachbegriffen, zeitgenössische Bilder, übersichtliche Notenbeispiele, kompetenzorientierte Arbeitsaufträge, eine praktische Überblicksgrafik und viele Musikausschnitte bieten dabei vielfältige Zugänge.Die zahlreichen Hör- und Videobeispiele auf dem zum Themenheft erhältlichen Medienpaket (allein 80 Minuten Audiomaterial) sind passgenau auf die Aufgaben im Heft zugeschnitten. So werden z. B. "Volksopern" (Rusalka, Porgy and Bess), "nationale" Programmmusik (Finlandia, Appalachian Spring Suite) und vom Tanz geprägte Kompositionen (Sevillanas, Samba classico) im Klassenzimmer lebendig. Auf dem Datenteil der DVD finden sich zudem vertiefende (z. T. doppelseitige) Arbeits- und Lösungsblätter zum Ausdrucken und schriftlichen Bearbeiten. Das ausführliche Booklet enthält nicht nur übersichtliche Medienverzeichnisse, sondern auch inhaltliche Zusammenfassungen aller Heftkapitel und kompakte didaktische Kommentare zu den angebotenen Videos und Arbeitsblättern.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Nationale Schulen, Themenheft, m. 1 Audio-CD u....
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Russland bis Brasilien: Zum ersten Mal in der musikpädagogischen Fachliteratur werden hier alle relevanten Nationalen Schulen sowie ihre politischen Hintergründe und Komponisten behandelt. Acht abwechslungsreiche Kapitel spannen einen weiten inhaltlich-geografischen Bogen:Nationalismus und Nationale Schulen in der Musik (historische Grundlagen)Russland (Glinka, Mussorgski und Co.)Skandinavien (Grieg, Sibelius und Co.)Tschechien (Smetana, Dvorák, Janácek)Spanien (de Falla, Albéniz und Co.)Polen und Ungarn (Chopin, Liszt und Co.)USA (Copland und Gershwin)Lateinamerika (Ginastera, Piazzolla, Villa-Lobos und Co.)Das Themenheft eignet sich für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe. Diese dürfen sich auf viele unverbrauchte Werkbeispiele und praxisorientierte Unterrichtsmaterialien freuen, die immer wieder instruktiv die Einflüsse urwüchsiger Folklore (z. B. Volkslieder, Tänze, Instrumente, Sagenwelten) auf hochentwickelte Kunstmusik aufzeigen. Kompakte Lesetexte, interessante Infoboxen zu Personen und Fachbegriffen, zeitgenössische Bilder, übersichtliche Notenbeispiele, kompetenzorientierte Arbeitsaufträge, eine praktische Überblicksgrafik und viele Musikausschnitte bieten dabei vielfältige Zugänge.Die zahlreichen Hör- und Videobeispiele auf dem zum Themenheft erhältlichen Medienpaket (allein 80 Minuten Audiomaterial) sind passgenau auf die Aufgaben im Heft zugeschnitten. So werden z. B. "Volksopern" (Rusalka, Porgy and Bess), "nationale" Programmmusik (Finlandia, Appalachian Spring Suite) und vom Tanz geprägte Kompositionen (Sevillanas, Samba classico) im Klassenzimmer lebendig. Auf dem Datenteil der DVD finden sich zudem vertiefende (z. T. doppelseitige) Arbeits- und Lösungsblätter zum Ausdrucken und schriftlichen Bearbeiten. Das ausführliche Booklet enthält nicht nur übersichtliche Medienverzeichnisse, sondern auch inhaltliche Zusammenfassungen aller Heftkapitel und kompakte didaktische Kommentare zu den angebotenen Videos und Arbeitsblättern.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Kunstmusik - Kolonialismus - Lateinamerika m. 1...
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunstmusik - Kolonialismus - Lateinamerika m. 1 Audio-DVD ab 28 € als Taschenbuch: Rostocker Schriften zur Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Aus dem Bereich: Musik, Noten & Musiktheorie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Felipe Pedrell und das Volkslied in Spanien
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,3, Universität zu Köln (Institut für Musikwissenschaft), Veranstaltung: Spanien/Portugal/Lateinamerika in der Musikforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Cancioneros existieren schon seit Jahrhunderten in Spanien. Unter Cancioneros versteht man Liedersammlungen in denen Volkslieder oder auch Volksmelodien gesammelt wurden. Jedoch gab es keine wissenschaftliche oder auch musikwissenschaftliche Erforschung dieser Volkslieder in Spanien bis ins 19. Jahrhundert hinein. Dem Lehrer, Forscher und Komponisten Felipe Pedrell ist es zu verdanken, dass diese Werke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Nicht nur Komponisten, sondern auch das Volk sollten von diesem reichen musikalischen Repertoire Spaniens profitieren. Pedrell wollte eine Verbindung von Kunstmusik und Volksmusik, sowie durch Anlehnung an die nationale spanische Tradition, eine nationale Musik schaffen. Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts schrieb er seine Hauptwerke mit denen er eine Escuela Nacional de Música española, also eine nationale Schule der spanischen Musik begründen und gleichzeitig als Initiator der spanischen Musikwissenschaft in die Geschichtsbücher eingehen sollte. In dieser Arbeit soll das theoretische Schaffen Pedrells in Hinblick auf das Volkslied erläutert werden, sowie seine und die heute übliche kategorisierte Einteilung des Volksliedes in Spanien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Felipe Pedrell und das Volkslied in Spanien
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,3, Universität zu Köln (Institut für Musikwissenschaft), Veranstaltung: Spanien/Portugal/Lateinamerika in der Musikforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Cancioneros existieren schon seit Jahrhunderten in Spanien. Unter Cancioneros versteht man Liedersammlungen in denen Volkslieder oder auch Volksmelodien gesammelt wurden. Jedoch gab es keine wissenschaftliche oder auch musikwissenschaftliche Erforschung dieser Volkslieder in Spanien bis ins 19. Jahrhundert hinein. Dem Lehrer, Forscher und Komponisten Felipe Pedrell ist es zu verdanken, dass diese Werke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Nicht nur Komponisten, sondern auch das Volk sollten von diesem reichen musikalischen Repertoire Spaniens profitieren. Pedrell wollte eine Verbindung von Kunstmusik und Volksmusik, sowie durch Anlehnung an die nationale spanische Tradition, eine nationale Musik schaffen. Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts schrieb er seine Hauptwerke mit denen er eine Escuela Nacional de Música española, also eine nationale Schule der spanischen Musik begründen und gleichzeitig als Initiator der spanischen Musikwissenschaft in die Geschichtsbücher eingehen sollte. In dieser Arbeit soll das theoretische Schaffen Pedrells in Hinblick auf das Volkslied erläutert werden, sowie seine und die heute übliche kategorisierte Einteilung des Volksliedes in Spanien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Felipe Pedrell und das Volkslied in Spanien
13,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,3, Universität zu Köln (Institut für Musikwissenschaft), Veranstaltung: Spanien/Portugal/Lateinamerika in der Musikforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Cancioneros existieren schon seit Jahrhunderten in Spanien. Unter Cancioneros versteht man Liedersammlungen in denen Volkslieder oder auch Volksmelodien gesammelt wurden. Jedoch gab es keine wissenschaftliche oder auch musikwissenschaftliche Erforschung dieser Volkslieder in Spanien bis ins 19. Jahrhundert hinein. Dem Lehrer, Forscher und Komponisten Felipe Pedrell ist es zu verdanken, dass diese Werke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Nicht nur Komponisten, sondern auch das Volk sollten von diesem reichen musikalischen Repertoire Spaniens profitieren. Pedrell wollte eine Verbindung von Kunstmusik und Volksmusik, sowie durch Anlehnung an die nationale spanische Tradition, eine nationale Musik schaffen. Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts schrieb er seine Hauptwerke mit denen er eine Escuela Nacional de Música española, also eine nationale Schule der spanischen Musik begründen und gleichzeitig als Initiator der spanischen Musikwissenschaft in die Geschichtsbücher eingehen sollte. In dieser Arbeit soll das theoretische Schaffen Pedrells in Hinblick auf das Volkslied erläutert werden, sowie seine und die heute übliche kategorisierte Einteilung des Volksliedes in Spanien.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Felipe Pedrell und das Volkslied in Spanien
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,3, Universität zu Köln (Institut für Musikwissenschaft), Veranstaltung: Spanien/Portugal/Lateinamerika in der Musikforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Cancioneros existieren schon seit Jahrhunderten in Spanien. Unter Cancioneros versteht man Liedersammlungen in denen Volkslieder oder auch Volksmelodien gesammelt wurden. Jedoch gab es keine wissenschaftliche oder auch musikwissenschaftliche Erforschung dieser Volkslieder in Spanien bis ins 19. Jahrhundert hinein. Dem Lehrer, Forscher und Komponisten Felipe Pedrell ist es zu verdanken, dass diese Werke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Nicht nur Komponisten, sondern auch das Volk sollten von diesem reichen musikalischen Repertoire Spaniens profitieren. Pedrell wollte eine Verbindung von Kunstmusik und Volksmusik, sowie durch Anlehnung an die nationale spanische Tradition, eine nationale Musik schaffen. Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts schrieb er seine Hauptwerke mit denen er eine Escuela Nacional de Música española, also eine nationale Schule der spanischen Musik begründen und gleichzeitig als Initiator der spanischen Musikwissenschaft in die Geschichtsbücher eingehen sollte. In dieser Arbeit soll das theoretische Schaffen Pedrells in Hinblick auf das Volkslied erläutert werden, sowie seine und die heute übliche kategorisierte Einteilung des Volksliedes in Spanien.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot