Angebote zu "Mexican" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Hoill, Edgar: Latino Art Collection
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Latino Art Collection, Titelzusatz: Tattoo-Inspired Chicano, Maya, Aztec and Mexican Styles, Autor: Hoill, Edgar, Verlag: Edition Reuss GmbH // Reuss, Edition, GmbH, Sprache: Chinesisch // Englisch // Französisch // Deutsch, Schlagworte: Lateinamerika // Kunst // Architektur // Design // Süd // und Zentralamerika // inklusive Mexiko, Rubrik: Innenarchitektur // Design, Seiten: 300, Abbildungen: 255 Abbildungen, Gewicht: 2688 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
The Health of Aging Hispanics
56,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 20.02.2007, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: The Health of Aging Hispanics, Titelzusatz: The Mexican-Origin Population, Auflage: 2007, Redaktion: Angel, Jacqueline L. // Whitfield, Keith E., Verlag: Springer New York // Springer US, New York, N.Y., Sprache: Englisch, Schlagworte: Gesundheitswesen // Lateinamerika // Geschichte // Politik // Gesellschaft // Recht // Wirtschaft // Altersgruppen: ältere Menschen // Soziologie // Bevölkerung und Demographie // Public Health und Präventivmedizin, Rubrik: Soziologie, Seiten: 312, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 635 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Mexiko unter Lazaro Cárdenas (1934-40) - Ein ty...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Veranstaltung: Politik in Lateinamerika, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'At its very core, Mexican populism addressed to the needs of the people, mainly the poorest classes. Populist policies made the masses winners in the political game, rather than loosers...Mexican populism also contained nationalism and corporatism. The former meant promoting economic development using mainly Mexican capital. The latter entailed efforts by the government to build up labor, farmer middle-class and even business-associations and to integrate them into the state itself...'. Auf diese Weise charakterisierte Jorge Basurto, ein Kenner der politischen Landschaft Mexikos, verschiedene politische Regime in der Geschichte seines Landes. Mit seinen Worten nimmt er zumindest keine negative Einschätzung von Populismus vor. Gleichzeitig werden viele der wichtigen Themenbereiche in kompakter Form angedeutet. Einzelne Elemente dieses mexikanischen Populismus sollen Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit sein. Zur besseren Eingrenzung soll ihr Fokus auf der Präsidentschaft Lazaro Cárdenas' (1934-40) liegen. Der Mann wird von Basurto als Mexikos meist gefeierter und als führender Populist des Landes bezeichnet. Doch was ist überhaupt Populismus? Darunter stellt sich jeder etwas anderes vor. Um sich dem mexikanischen Populismus von Cárdenas nähern zu können, müssen Analyseinstrumente entwickelt werden. Sie sollen auf den Einzelfall angewendet werden und zu genaueren Aussagen hinführen. Weiss man mehr über diese als 'besonders populistisch' charakterisierte Zeit, sind möglicherweise Rückschlüsse auf ein Gesamtkonzept möglich. Für den theoretischen Rahmen lehnt sich die Arbeit an Nohlens Lexikonartikel sowie dem Eintrag 'Populism' in der International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences an. Als Literaturgrundlage für Mexiko dient vor allem das monumentale Werk der beiden Colliers über den lateinamerikanischen Populismus. Die Ergänzungen leisten zahlreiche Zeitschriftenaufsätze oder Beiträge zu Sammelbänden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
'Grabbing for Hispanic Votes' - Der Latino-Fakt...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Amerikanistik - Kultur und Landeskunde, Note: 1,8, Technische Universität Chemnitz, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor einigen Jahren hat die hispanische Bevölkerung in den USA die Stellung der grössten US-amerikanischen Minorität eingenommen - demographische Entwicklungen, die auch die politische Landschaft der Vereinigten Staaten tiefgreifend verändert haben. Forscher sprechen vom sogenannten 'Latino-Faktor', der erstmalig in der US-Präsidentenwahl des Jahres 2000 seinen Einfluss zeigte. Sowohl die Demokraten als auch die Republikaner gaben Rekordsummen für eine Latino-orientierte Wahlkampagne aus und warben mit überraschender Intensität um die Stimmen dieser Wählerschaft. Wie ist das enorme Wachstum der Hispanics in den USA in nur wenigen Jahren zu erklären? Wie unterschiedlich sind hispanische Untergruppen, wie z.B. Mexican und Cuban Americans, vor allem in Bezug auf politischer Wahlneigung und Einflussnahme? Wie reagiert die US-Politik auf die Veränderung der Bevölkerungszusammensetzung? Die Autorin Annekatrin Grundke gibt einführend einen Überblick über die geschichtlichen Veränderungen der Immigration in die USA sowie aktuelle demographische Trends. Darauf aufbauend werden zwei der grössten hispanischen Untergruppen, Mexican und Cuban Americans, als Beispiele ausgewählt. Grundlage der Untersuchung im Haupteil dieser Arbeit bildet die ausführliche Analyse der Position dieser Untergruppen anhand der republikanischen Wahlkampagne des Jahres 2000 unter Präsidentschaftskandidat George W. Bush. Ein kurzer abschliessender Vergleich mit der US-Präsidentenwahl 2004 dient der Darstellung von Zukunftstendenzen im Hinblick auf die Entwicklung der politischen Einflussnahme der hispanischen Wählerschaft in den Vereinigten Staaten. Diese Arbeit aus dem Bereich der Amerikanistischen Kultur- und Länderstudien richtet sich nicht nur an Politik-, Lateinamerika- und Kulturwissenschaftler, sondern an alle kultur- und zeitgeschichtlich interessierten Leser.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
'Grabbing for Hispanic Votes' - Der Latino-Fakt...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Amerikanistik - Kultur und Landeskunde, Note: 1,8, Technische Universität Chemnitz, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor einigen Jahren hat die hispanische Bevölkerung in den USA die Stellung der größten US-amerikanischen Minorität eingenommen - demographische Entwicklungen, die auch die politische Landschaft der Vereinigten Staaten tiefgreifend verändert haben. Forscher sprechen vom sogenannten 'Latino-Faktor', der erstmalig in der US-Präsidentenwahl des Jahres 2000 seinen Einfluss zeigte. Sowohl die Demokraten als auch die Republikaner gaben Rekordsummen für eine Latino-orientierte Wahlkampagne aus und warben mit überraschender Intensität um die Stimmen dieser Wählerschaft. Wie ist das enorme Wachstum der Hispanics in den USA in nur wenigen Jahren zu erklären? Wie unterschiedlich sind hispanische Untergruppen, wie z.B. Mexican und Cuban Americans, vor allem in Bezug auf politischer Wahlneigung und Einflussnahme? Wie reagiert die US-Politik auf die Veränderung der Bevölkerungszusammensetzung? Die Autorin Annekatrin Grundke gibt einführend einen Überblick über die geschichtlichen Veränderungen der Immigration in die USA sowie aktuelle demographische Trends. Darauf aufbauend werden zwei der größten hispanischen Untergruppen, Mexican und Cuban Americans, als Beispiele ausgewählt. Grundlage der Untersuchung im Haupteil dieser Arbeit bildet die ausführliche Analyse der Position dieser Untergruppen anhand der republikanischen Wahlkampagne des Jahres 2000 unter Präsidentschaftskandidat George W. Bush. Ein kurzer abschließender Vergleich mit der US-Präsidentenwahl 2004 dient der Darstellung von Zukunftstendenzen im Hinblick auf die Entwicklung der politischen Einflussnahme der hispanischen Wählerschaft in den Vereinigten Staaten. Diese Arbeit aus dem Bereich der Amerikanistischen Kultur- und Länderstudien richtet sich nicht nur an Politik-, Lateinamerika- und Kulturwissenschaftler, sondern an alle kultur- und zeitgeschichtlich interessierten Leser.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Mexiko unter Lazaro Cárdenas (1934-40) - Ein ty...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Veranstaltung: Politik in Lateinamerika, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'At its very core, Mexican populism addressed to the needs of the people, mainly the poorest classes. Populist policies made the masses winners in the political game, rather than loosers...Mexican populism also contained nationalism and corporatism. The former meant promoting economic development using mainly Mexican capital. The latter entailed efforts by the government to build up labor, farmer middle-class and even business-associations and to integrate them into the state itself...'. Auf diese Weise charakterisierte Jorge Basurto, ein Kenner der politischen Landschaft Mexikos, verschiedene politische Regime in der Geschichte seines Landes. Mit seinen Worten nimmt er zumindest keine negative Einschätzung von Populismus vor. Gleichzeitig werden viele der wichtigen Themenbereiche in kompakter Form angedeutet. Einzelne Elemente dieses mexikanischen Populismus sollen Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit sein. Zur besseren Eingrenzung soll ihr Fokus auf der Präsidentschaft Lazaro Cárdenas' (1934-40) liegen. Der Mann wird von Basurto als Mexikos meist gefeierter und als führender Populist des Landes bezeichnet. Doch was ist überhaupt Populismus? Darunter stellt sich jeder etwas anderes vor. Um sich dem mexikanischen Populismus von Cárdenas nähern zu können, müssen Analyseinstrumente entwickelt werden. Sie sollen auf den Einzelfall angewendet werden und zu genaueren Aussagen hinführen. Weiß man mehr über diese als 'besonders populistisch' charakterisierte Zeit, sind möglicherweise Rückschlüsse auf ein Gesamtkonzept möglich. Für den theoretischen Rahmen lehnt sich die Arbeit an Nohlens Lexikonartikel sowie dem Eintrag 'Populism' in der International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences an. Als Literaturgrundlage für Mexiko dient vor allem das monumentale Werk der beiden Colliers über den lateinamerikanischen Populismus. Die Ergänzungen leisten zahlreiche Zeitschriftenaufsätze oder Beiträge zu Sammelbänden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot