Angebote zu "Minderheiten" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Deutschsprachige Minderheiten in Lateinamerika
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutschsprachige Minderheiten in Lateinamerika ab 59 € als Taschenbuch: Eine Internetanalyse. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Deutschsprachige Minderheiten in Lateinamerika
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutschsprachige Minderheiten in Lateinamerika ab 59 EURO Eine Internetanalyse

Anbieter: ebook.de
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Deutschsprachige Minderheiten in Lateinamerika
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die weltweite Bedeutung des Internets als Kommunikations- und Informationsmedium nahm in den letzten Jahren signifikant zu. Auch ethnische Minderheiten nutzen vermehrt das Internet, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Der Autor untersucht Webseiten deutschsprachiger oder dem deutschen Sprachraum entstammender Lateinamerikaner auf ihre Präsenz, ihr Anliegen und die Darstellungsweise. Unter anderem sollen folgende Fragestellungen untersucht werden: Wer nutzt das Internet als Präsentationsmedium? Welche Sprachen werden dabei verwendet? Lassen sich sprachliche Besonderheiten (Interferenzen / Dialekte) erkennen? Welche Themen werden mit welcher Absicht referiert? Lässt sich die Pflege deutscher Traditionen über das Internet nachweisen? Wie stellen sich spezifische regionale Volksgruppen innerhalb der deutschen Minderheit im Internet vor?

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Die Welt in Flammen
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Schwellenländer oder Dritte-Welt-Staaten Demokratie und eine freie Marktwirtschaft einführen, gehen die meisten davon aus, dass dies einen großen Fortschritt für das jeweilige Land darstellt. So schauen auch wir mit Wohlwollen auf die Entwicklungen in Nordafrika und im Nahen Osten.Doch führt die vom Westen immer wieder betonte Formel "Demokratie und Marktwirtschaft für alle" wirklich zu einer gerechteren Welt? Amy Chua, "Tigermutter" und Yale-Professorin, belegt, warum Demokratisierung und Marktwirtschaft ganz im Gegenteil sogar Hass und ethnische Verfolgung von Minderheiten schürten. Sie zeigt, dass Ethnien, die einst die Wirtschaft dominierten, durch die Veränderungen im Zentrum von Verfolgung und Konflikten stehen: Chinesen in Südostasien, die "Weißen" in Lateinamerika, Südafrika und Simbabwe, die jüdischen Oligarchen in Russland oder auch die Inder in Ostafrika. Chua zeigt die zerstörerische Schattenseite der Globalisierung auf, die viele nicht wahrhaben wollen: Vom Hass auf die USA und Europa bis hin zu den katastrophalen Konsequenzen für die Regionen selbst.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Eine Welt?
29,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Umsetzung gelebter gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit und nicht nur die von Bildungsmehrsprachigkeit ist vor allem in Westeuropa mit einer schweren historischen Hypothek belastet, nämlich dem Konzept der monolingualen Staatsnation, das seit der Französischen Revolution und der deutschen Romantik die Sprachenpolitik und vor allem die Schulsprachenpolitik prägt. Es hat häufig den Blick für die unterhalb der dominierenden Staatssprache existierende multilinguale Wirklichkeit unserer Gesellschaften getrübt und zugleich deren soziale Konnotation geschwächt. Wie heute die ideelle und bildungspraktische Begegnung zwischen den europäischen Staatssprachen und den verschiedenen Regional-, Minderheiten- und MigrantInnensprachen aussieht, ist ein Schwerpunkt der geplanten Publikation. Kontrastiv dazu wird in einem zweiten Schwerpunkt über die Grenzen Europas hinaus nach Afrika, Asien und Lateinamerika geschaut, wo oft eine bereits seit langem bewährte Mehrsprachigkeitsdidaktik existiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Eine Welt?
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Umsetzung gelebter gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit und nicht nur die von Bildungsmehrsprachigkeit ist vor allem in Westeuropa mit einer schweren historischen Hypothek belastet, nämlich dem Konzept der monolingualen Staatsnation, das seit der Französischen Revolution und der deutschen Romantik die Sprachenpolitik und vor allem die Schulsprachenpolitik prägt. Es hat häufig den Blick für die unterhalb der dominierenden Staatssprache existierende multilinguale Wirklichkeit unserer Gesellschaften getrübt und zugleich deren soziale Konnotation geschwächt. Wie heute die ideelle und bildungspraktische Begegnung zwischen den europäischen Staatssprachen und den verschiedenen Regional-, Minderheiten- und MigrantInnensprachen aussieht, ist ein Schwerpunkt der geplanten Publikation. Kontrastiv dazu wird in einem zweiten Schwerpunkt über die Grenzen Europas hinaus nach Afrika, Asien und Lateinamerika geschaut, wo oft eine bereits seit langem bewährte Mehrsprachigkeitsdidaktik existiert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Glauben in Bedrängnis
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Lange Zeit stand das Thema Religionsfreiheit nicht im Fokus der Politik. Das hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Heute vergeht kaum ein Tag, an dem in den Medien nicht von Religion oder Religionsfreiheit die Rede ist. In vielen Ländern der Welt gehören für religiöse Minderheiten Diskriminierung, Einschüchterung und sogar Verfolgung zum Alltag. Das trifft Christen, Buddhisten, Hindus und Muslime ebenso wie Angehörige indigener Religionen. Über die Situation im Nahen Osten wird mittlerweile in den Medien viel berichtet, doch das Schicksal von Glaubensgemeinschaften in anderen Teilen der Welt findet oft kaum Beachtung. In den stark religiös geprägten Gesellschaften Afrikas, Asiens und Lateinamerikas diskriminieren, drangsalieren und verfolgen häufig dominante Religionsgemeinschaften die Minderheiten anderen Glaubens. Dabei ist das Recht auf Religionsfreiheit ein universelles Menschenrecht. Dafür gilt es weltweit einzutreten. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes sind mit der Lage vor Ort intensiv vertraut und beleuchten die Situation der Religionsfreiheit am Beispiel von Lateinamerika, Nigeria, Marokko, Tunesien, Irak, Syrien, Türkei, Pakistan, Indien, Myanmar, China und Indonesien. Mit Vorworten von Volker Kauder und Dr. Hans-Gert Pöttering „Gewalt gegen die Angehörigen von religiösen Minderheiten, Vertreibung und sogar Versklavung – etwa von Jesiden und Christen im Irak – sind im 21. Jahrhundert grausame und beklemmende Tatsachen.“ (Volker Kauder)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Die Welt in Flammen
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Schwellenländer oder Dritte-Welt-Staaten Demokratie und eine freie Marktwirtschaft einführen, gehen die meisten davon aus, dass dies einen grossen Fortschritt für das jeweilige Land darstellt. So schauen auch wir mit Wohlwollen auf die Entwicklungen in Nordafrika und im Nahen Osten. Doch führt die vom Westen immer wieder betonte Formel 'Demokratie und Marktwirtschaft für alle' wirklich zu einer gerechteren Welt? Amy Chua, 'Tigermutter' und Yale-Professorin, belegt, warum Demokratisierung und Marktwirtschaft ganz im Gegenteil sogar Hass und ethnische Verfolgung von Minderheiten schürten. Sie zeigt, dass Ethnien, die einst die Wirtschaft dominierten, durch die Veränderungen im Zentrum von Verfolgung und Konflikten stehen: Chinesen in Südostasien, die 'Weissen' in Lateinamerika, Südafrika und Simbabwe, die jüdischen Oligarchen in Russland oder auch die Inder in Ostafrika. Chua zeigt die zerstörerische Schattenseite der Globalisierung auf, die viele nicht wahrhaben wollen: Vom Hass auf die USA und Europa bis hin zu den katastrophalen Konsequenzen für die Regionen selbst.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Die Welt in Flammen
4,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Schwellenländer oder Dritte-Welt-Staaten Demokratie und eine freie Marktwirtschaft einführen, gehen die meisten davon aus, dass dies einen grossen Fortschritt für das jeweilige Land darstellt. So schauen auch wir mit Wohlwollen auf die Entwicklungen in Nordafrika und im Nahen Osten. Doch führt die vom Westen immer wieder betonte Formel 'Demokratie und Marktwirtschaft für alle' wirklich zu einer gerechteren Welt? Amy Chua, 'Tigermutter' und Yale-Professorin, belegt, warum Demokratisierung und Marktwirtschaft ganz im Gegenteil sogar Hass und ethnische Verfolgung von Minderheiten schürten. Sie zeigt, dass Ethnien, die einst die Wirtschaft dominierten, durch die Veränderungen im Zentrum von Verfolgung und Konflikten stehen: Chinesen in Südostasien, die 'Weissen' in Lateinamerika, Südafrika und Simbabwe, die jüdischen Oligarchen in Russland oder auch die Inder in Ostafrika. Chua zeigt die zerstörerische Schattenseite der Globalisierung auf, die viele nicht wahrhaben wollen: Vom Hass auf die USA und Europa bis hin zu den katastrophalen Konsequenzen für die Regionen selbst.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot