Angebote zu "Ressourcen" (31 Treffer)

Kategorien

Shops

Bucher, S: Schutz von genetischen Ressourcen un...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03.12.2007, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Der Schutz von genetischen Ressourcen und indigenem Wissen in Lateinamerika, Titelzusatz: Eine Untersuchung am Beispiel der Andengemeinschaft, Brasiliens und Costa Ricas, Auflage: 1. Auflage von 1980 // 1. Auflage, Autor: Bucher, Stephanie, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co // Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Lateinamerika // Geschichte // Politik // Gesellschaft // Recht // Wirtschaft // Rechtsvergleich // Süd // und Zentralamerika // inklusive Mexiko // Internationales Recht, Rubrik: Internationales und ausländ. Recht, Seiten: 375, Gattung: Dissertation, Reihe: Schriftenreihe zum Wirtschaftsrecht Lateinamerikas (Nr. 15), Gewicht: 569 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Blohm, M: Zugang zu humangenetischen Ressourcen
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.08.2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Zugang zu humangenetischen Ressourcen indigener Völker Lateinamerikas, Titelzusatz: Eine Stakeholderanalyse, Autor: Blohm, María Cristina, Verlag: Gabler, Betriebswirt.-Vlg // Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Genetik // Humangenetik // Lateinamerika // Geschichte // Politik // Gesellschaft // Recht // Wirtschaft // Ressource // F u. E // Forschung und Entwicklung // Business // Management // Wissenschaft // Industrielle Anwendungen der wissenschaftlichen Forschung und technologische Innovation // Management: Produktion und Qualitätskontrolle // Medizin // Süd // und Zentralamerika // inklusive Mexiko, Rubrik: Wirtschaft // Management, Seiten: 271, Reihe: Entscheidungs- und Organisationstheorie, Gewicht: 384 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Der Schutz von genetischen Ressourcen und indig...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Schutz von genetischen Ressourcen und indigenem Wissen in Lateinamerika ab 69 € als Taschenbuch: Eine Untersuchung am Beispiel der Andengemeinschaft Brasiliens und Costa Ricas. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Epochenwechsel in Lateinamerika
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Epochenwechsel in Lateinamerika ist eine profunde Analyse der politischen Transformationen in Lateinamerika seit Beginn des 21. Jahrhunderts. Die argentinische Professorin für Soziologie Maristella Svampa beschreibt anschaulich, wie die progressiven Regierungen ihr Wirtschaftsmodell und ihre soziale Umverteilung auf dem Neo-Extraktivismus aufbauten. Der Neo-Extraktivismus, eine Entwicklungsstrategie, die auf höchstmögliche Ausbeutung von Rohstoffen und Agrarland für den Export ausgerichtet ist, prägt die wirtschaftlichen und sozialen Strukturen der meisten Länder des Subkontinents bis heute. Die Folgen sind überwiegend negativ: Extraktive Industrien wie Bergbau, Erdöl oder Agrobusiness sind verantwortlich für massive Menschenrechtsverletzungen, weisen eine verheerende soziale und Umweltbilanz auf und bieten kaum Impulse für die lokale Ökonomie.Svampa beschreibt, wie sich der Kapitalismus unter den angeblich linksgerichteten Regierungen entwickelte und mit welcher Härte in Lateinamerika gegen sozioökologische Basisbewegungen vorgegangen wurde und wird. Gleichzeitig stellt sie heraus, wie sich durch feministische Forderungen, indigene Bewegungen und Widerstandskämpfe gegen Monokulturen und offenen Bergbau Widerstand 'von unten' formierte, der durchaus Niederschlag in politischen Transformationen fand: vom "buen vivir" in den Verfassungen Ecuadors und Boliviens über die Ausweitung indigener Autonomie bis hin zum Sozialprogramm "bolsa familia" in Brasilien, das Millionen Brasilianer innen von der Armut befreite. Svampa macht aber auch deutlich, dass das grundsätzliche Manko - das Privateigentum an gemeinschaftlichen Ressourcen - von linkspopulistischen Parteien nicht angegangen wurde, was die brutale Repression der Widerstandsbewegungen ebenso erforderte wie die Regierungswechsel herbeiführte.Ihre Kritik und ihre Konzeptualisierungen ermöglichen ein Verständnis der jüngsten Geschichte Lateinamerikas, in der entscheidende Impulse 'von unten' kommen, während die Ursachen des Niedergangs im politischen Ansatz des Neo-Extraktivismus liegen. Svampa analysiert diese jüngsten politischen Prozesse, ohne die mittel- und langfristige Perspektive aus den Augen zu verlieren.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Epochenwechsel in Lateinamerika
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Epochenwechsel in Lateinamerika ist eine profunde Analyse der politischen Transformationen in Lateinamerika seit Beginn des 21. Jahrhunderts. Die argentinische Professorin für Soziologie Maristella Svampa beschreibt anschaulich, wie die progressiven Regierungen ihr Wirtschaftsmodell und ihre soziale Umverteilung auf dem Neo-Extraktivismus aufbauten. Der Neo-Extraktivismus, eine Entwicklungsstrategie, die auf höchstmögliche Ausbeutung von Rohstoffen und Agrarland für den Export ausgerichtet ist, prägt die wirtschaftlichen und sozialen Strukturen der meisten Länder des Subkontinents bis heute. Die Folgen sind überwiegend negativ: Extraktive Industrien wie Bergbau, Erdöl oder Agrobusiness sind verantwortlich für massive Menschenrechtsverletzungen, weisen eine verheerende soziale und Umweltbilanz auf und bieten kaum Impulse für die lokale Ökonomie.Svampa beschreibt, wie sich der Kapitalismus unter den angeblich linksgerichteten Regierungen entwickelte und mit welcher Härte in Lateinamerika gegen sozioökologische Basisbewegungen vorgegangen wurde und wird. Gleichzeitig stellt sie heraus, wie sich durch feministische Forderungen, indigene Bewegungen und Widerstandskämpfe gegen Monokulturen und offenen Bergbau Widerstand 'von unten' formierte, der durchaus Niederschlag in politischen Transformationen fand: vom "buen vivir" in den Verfassungen Ecuadors und Boliviens über die Ausweitung indigener Autonomie bis hin zum Sozialprogramm "bolsa familia" in Brasilien, das Millionen Brasilianer innen von der Armut befreite. Svampa macht aber auch deutlich, dass das grundsätzliche Manko - das Privateigentum an gemeinschaftlichen Ressourcen - von linkspopulistischen Parteien nicht angegangen wurde, was die brutale Repression der Widerstandsbewegungen ebenso erforderte wie die Regierungswechsel herbeiführte.Ihre Kritik und ihre Konzeptualisierungen ermöglichen ein Verständnis der jüngsten Geschichte Lateinamerikas, in der entscheidende Impulse 'von unten' kommen, während die Ursachen des Niedergangs im politischen Ansatz des Neo-Extraktivismus liegen. Svampa analysiert diese jüngsten politischen Prozesse, ohne die mittel- und langfristige Perspektive aus den Augen zu verlieren.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Der Schutz von genetischen Ressourcen und indig...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Schutz von genetischen Ressourcen und indigenem Wissen in Lateinamerika ab 69 EURO Eine Untersuchung am Beispiel der Andengemeinschaft Brasiliens und Costa Ricas. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Business-Plan des ersten Biomüsli Start-Ups in ...
32,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Unternehmen zu starten ist immer eine Herausforderung und mit Risiko behaftet. Am Anfang steht häufig eine Idee. Es gilt, diese Idee in die Tat umzusetzen, was Disziplin und klare Zielsetzungen voraussetzt und dabei das Risiko auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Einer der Wege, um den Start eines Unternehmens zu planen ist die Erstellung eines Geschäftsplans, der die Geschäftsidee klar und verständlich darlegt, die Ergebnisse einer Markt- und Umweltanalyse enthält, sowie einen Umsetzungsplan, wie, wann und mit welchen Ressourcen das Unternehmen erfolgreich in den Markt eintreten und den mittel- und langfristigen Erfolg sichern will. Genau dies wurde hier umgesetzt. Die Besonderheit bei dem hier geplanten und in 2010 gegründeten Unternehmens Mi-Muesli.com ist, dass die Geschäftsidee in Europa bereits erfolgreich von anderen Unternehmen realisiert wurde. Nun galt es, aufzuzeigen, ob der Transfer des in Europa funktionierenden Geschäftsmodells auf Lateinamerika auch Aussicht auf Erfolg hat und welche Anpassungen ggf. notwendig sind. Der Kern der Geschäftsidee besteht darin, Biomüsli über das Internet zu vertreiben.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Technologische Innovationsfähigkeit und wirtsch...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Anpassungsprozess der 90er Jahre hat in Lateinamerika kein Wachstumsmuster hervorgebracht, das auf spezifischen, wissensbasierten Vorteilen basiert, sondern weiterhin auf statischen Vorteilen wie natürlichen Ressourcen und billiger Arbeit beruht. Angesichts der verstärkten Eingliederung in die Weltwirtschaft ist Brasilien aber auf international wettbewerbsfähige Industriesektoren angewiesen. Die Technologien und Produktionsprozesse sind derzeit extrem lernintensiv und komplex, woraus sich für die Schwellenländer neue Handlungsanforderungen ergeben, die einem inkrementellen und systemischen Innovationsverständnis Rechnung tragen sollten. Diese Arbeit hat zum Ziel, das nationale Innovationssystem (IS) Brasiliens darzustellen und die Herausforderungen für den brasilianischen Staat bei dessen Gestaltung aufzuzeichnen. Es liegt die Annahme nahe, dass innerhalb des brasilianischen IS Entwicklungshemmnisse existieren, die eine bessere Innovationsfähigkeit und eine höhere Eingliederung in internationale Wertschöpfungsketten verhindern. Es soll zudem die Frage geklärt werden, ob der Staat den pfadabhängigen Innovationsprozess überhaupt steuern kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Vom Widerstand einer Minderheit
55,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wir müssen zu einem Punkt kommen, an dem Gleichgewicht herrscht." (Nelson Larrea Lora, Agrarministerium Peru) Das Recht auf traditionell besiedeltes Land ist eine zentrale Forderung der indigenen Völker. Zunehmende soziale Bewegungen indigener Organisationen in Lateinamerika, die ihre Rechte einfordern, weisen darauf hin, dass das Nutzrecht für diese Gebiete nach wie vor einen umstrittenen Sachverhalt darstellt. Unterschiedliche Formen zivilgesellschaftlicher Unterstützung haben zum Ziel, für die Rechtsansprüche der indigenen Bevölkerung einzustehen. Die Autorin widmet sich in diesem Buch dem Aufeinandertreffen von zivilgesellschaftlichen Organisationen und indigenen Gemeinden und befragt Regierungsvertreter, NGOs , indigene Interessensvertreter und indigene Gemeinden nach deren Umgang und Erfahrungen in der Zusammenarbeit zum Schutz von Land und Ressourcen. Genauer betrachtet wird in dieser Arbeit die peruanische Umweltorganisation Global Connections, welche sich für indigene Rechte einsetzt, sowie der österreichische Verein SOS-Regenwald, der indigene Stämme in Peru unterstützt. Das gemeinsame Schutzprojekt "Reservat der Biodiversität" dient hier als Fallbeispiel.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot