Angebote zu "Situation" (99 Treffer)

Kategorien

Shops

Anonym: Zur Situation der indigenen Bevölkerung...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.02.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Zur Situation der indigenen Bevölkerung in Lateinamerika, Autor: Anonym, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Sprachwissenschaft // Allg. u. vergl. Sprachwiss., Seiten: 24, Informationen: Paperback, Gewicht: 49 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Zur Situation der indigenen Bevölkerung in Late...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Situation der indigenen Bevölkerung in Lateinamerika ab 13.99 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Zur Situation der indigenen Bevölkerung in Late...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Situation der indigenen Bevölkerung in Lateinamerika ab 12.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Fremdsprachen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Richard Shaulls «Theologie der Revolution»
78,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Richard Shaulls «Theologie der Revolution» ab 78.95 € als Taschenbuch: Ihre theologische und ethische Argumentation auf dem Hintergrund der Situation in Lateinamerika. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Theologie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Demokratie kommunizieren
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach einem scheinbaren Siegeszug der Demokratie sind in Lateinamerika Aufstände und politische Instabilität die Regel. Welche Rolle spielen Medien und Kommunikation in der Demokratie? Warum wird diese Rolle in Lateinamerika nicht erfüllt? Welchen Beitrag kann die Entwicklungspolitik zur Verbesserung der Situation leisten? Laura Brander verfolgt die These, dass es sich bei den lateinamerikanischen Staaten um formale, aber mangelhafte Demokratien handelt, und dass eine demokratisch funktionierende Kommunikation zu einem Wandel politischer und sozialer Systeme beiträgt.Durch einen Mangel an Rechtsstaatlichkeit und Kommunikationsfreiheit, Ungleichheitsverhältnisse auf dem Medienmarkt und im Zugang zu Informationen werden die lateinamerikanischen Medien in der Erfüllung demokratischer Funktionen behindert. Entwicklungspolitische Medien- und Kommunikationsförderung will die Gesellschaft nachhaltig demokratisieren. "Demokratie kommunizieren" kann als Leitsatz gelten. Das Regionalprojekt Medienförderung und Kommunikationsberatung der Friedrich-Ebert-Stiftung dient diesem Buch als Fallstudie. Das Buch richtet sich an Kommunikationswissenschaftler und Experten der Entwicklungspolitik.

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Demokratie kommunizieren
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach einem scheinbaren Siegeszug der Demokratie sind in Lateinamerika Aufstände und politische Instabilität die Regel. Welche Rolle spielen Medien und Kommunikation in der Demokratie? Warum wird diese Rolle in Lateinamerika nicht erfüllt? Welchen Beitrag kann die Entwicklungspolitik zur Verbesserung der Situation leisten? Laura Brander verfolgt die These, dass es sich bei den lateinamerikanischen Staaten um formale, aber mangelhafte Demokratien handelt, und dass eine demokratisch funktionierende Kommunikation zu einem Wandel politischer und sozialer Systeme beiträgt.Durch einen Mangel an Rechtsstaatlichkeit und Kommunikationsfreiheit, Ungleichheitsverhältnisse auf dem Medienmarkt und im Zugang zu Informationen werden die lateinamerikanischen Medien in der Erfüllung demokratischer Funktionen behindert. Entwicklungspolitische Medien- und Kommunikationsförderung will die Gesellschaft nachhaltig demokratisieren. "Demokratie kommunizieren" kann als Leitsatz gelten. Das Regionalprojekt Medienförderung und Kommunikationsberatung der Friedrich-Ebert-Stiftung dient diesem Buch als Fallstudie. Das Buch richtet sich an Kommunikationswissenschaftler und Experten der Entwicklungspolitik.

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Journalismus und Pressefreiheit in Mexiko
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie stellt sich die Situation der Pressefreiheit in Mexiko dar und wie schätzen mexikanische Journalisten diese ein? Dieses Buch untersucht umfassend und systematisch die aktuellen Probleme der Pressefreiheit in Mexiko - einem der gefährlichsten Länder für Journalisten weltweit. Die Ergebnisse werden mit der subjektiven Einschätzung mexikanischer Journalisten verglichen. Es ist die bislang erste wissenschaftliche Arbeit, die sich derart detailliert mit dem Thema befasst und den Betroffenen eine Stimme gibt. Interviewt wurden zwölf Reporter aus verschiedenen Bundesstaaten, Medien und Ressorts mit unterschiedlichem Gefährdungsgrad. Ein Überblick über Konzepte von Pressefreiheit, ihre spezifischen Muster in Lateinamerika sowie über das mexikanische Mediensystem wird gegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Journalismus und Pressefreiheit in Mexiko
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie stellt sich die Situation der Pressefreiheit in Mexiko dar und wie schätzen mexikanische Journalisten diese ein? Dieses Buch untersucht umfassend und systematisch die aktuellen Probleme der Pressefreiheit in Mexiko - einem der gefährlichsten Länder für Journalisten weltweit. Die Ergebnisse werden mit der subjektiven Einschätzung mexikanischer Journalisten verglichen. Es ist die bislang erste wissenschaftliche Arbeit, die sich derart detailliert mit dem Thema befasst und den Betroffenen eine Stimme gibt. Interviewt wurden zwölf Reporter aus verschiedenen Bundesstaaten, Medien und Ressorts mit unterschiedlichem Gefährdungsgrad. Ein Überblick über Konzepte von Pressefreiheit, ihre spezifischen Muster in Lateinamerika sowie über das mexikanische Mediensystem wird gegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Kritische Geschichte der Religionen und freien ...
35,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausgewählt für die Sonderkollektion der Frankfurter Buchmesse für das Jahr 2000 mit dem Titel "Ohne Angst verschieden sein - Religion und Glaube in einer pluralen Welt", die während verschiedener Buchmessen, Ausstellungen und in Buchinformationszentren in Mittel- und Osteuropa, Europa, Nahost, Asien, Lateinamerika und Afrika gezeigt wird Endlich ein Buch, das die Religionsgeschichte aus nichtchristlicher Sicht betrachtet! Fast alle Darstellungen zur Geschichte der Religionen sind bisher von Kirchenleuten herausgegeben worden und vertreten christliche Standpunkte. Ein kleiner allgemein verständlicher Beitrag zu diesem wichtigen Bereich der Kulturgeschichte möchte dieses Buch sein, das religiöse, aber auch kulturpolitische Zusammenhänge aufzeigt. Untersucht werden die großen, aber auch die kleineren Religionsgemeinschaften, Sondergemeinschaften und Sekten und die religiöse Situation der Gegenwart. Das Christentum wird dabei besonders kritisch behandelt, weil es weltweit die meisten Anhänger hat. Darüber hinaus behandelt das Werk die Entwicklung des freien Denkens und der freien Weltanschauungen. Ein Buch für Menschen, die in ihren Anschauungen frei sind, aber auch für kritische Gläubige.

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot