Ihr Lateinamerika In Berlin Shop

Diercke Weltatlas Regionalatlas/Lateinamerika
10,80 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Der Regionalatlas 'Lateinamerika' ist auf die vernetzte Arbeit mit dem Weltatlas abgestimmt, er kann aber auch solitär genutzt werden. Der Regionalatlas ergänzt die Themenvielfalt des Weltatlas zur Großregion Lateinamerika auf verschiedenen Maßstabsebenen.Die Themen sind für die Vorbereitung auf das Zentralabitur besonders geeignet, um das vernetzte Arbeiten mit Medien zu trainieren.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Das Recht der Verwertungsgesellschaften in Late...
122,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die kollektive Wahrnehmung von Urheber- und verwandten Schutzrechten durch Verwertungsgesellschaften ist in den letzten Jahren in Europa zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit und in die Kritik geraten. Wer sich allerdings mit den Systemen in anderen Teilen der Welt beschäftigen will, findet – von Nordamerika abgesehen – kaum Informationen. Das Werk schließt diese Lücke in Bezug auf Lateinamerika. Neben einem allgemeinen Überblick der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sowie der Geschichte und Funktionsweise der kollektiven Wahrnehmung in Lateinamerika bietet das Buch eine fundierte Analyse der Systeme in den Ländern Chile, Argentinien, Kolumbien und Mexiko. Der Verfasser führte ca. 70 Interviews mit Vertretern von Verwertungsgesellschaften, Aufsichtsbehörden, Verlagen und Rechtsanwälten. Viele der verwendeten Informationen werden so erstmals öffentlich zugänglich gemacht. Das Werk ist unverzichtbar für Wissenschaftler und Praktiker, die sich mit dem lateinamerikanischen Urheber- und Kartellrecht beschäftigen. Der Autor ist schwerpunktmäßig auf den Gebieten des Medien- und des Datenschutzrechts tätig.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Fernsehen in Lateinamerika
106,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fernsehen in Lateinamerika wird untersucht in seiner historischen Entwicklung, importiert als «Entwicklungsversprechen» aus den USA, und seiner gegenwärtig institutionalisierten ökonomischen und technologischen Struktur, ebenso wie als ideologischer Apparat und besondere Öffentlichkeitsform. Wo das Fernsehen auf die gesellschaftlichen Widersprüche der abhängigen Unterentwicklung des Subkontinents trifft, stellt sich die zentrale Frage nach dem Verhältnis dieses Massenmediums zu den Möglichkeiten einer selbstbestimmten historischen Perspektive ihrer Überwindung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Jazz in Lateinamerika. Eine periphere Erscheinung?
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Musikwissenschaft, , Sprache: Deutsch, Abstract: Dieser Beitrag beschäftigt sich vor allem mit der Geschichte und Entwicklung des US-Jazz in einigen Staaten Lateinamerikas und seiner Vermischung mit lokalen bzw. regionalen Musikstilen. Einerseits hat der Jazz Musiker und Musikstile in Lateinamerika nachhaltig beeinflusst, andererseits haben Instrumente und Musik bzw. Rhythmen aus Lateinamerika und der Karibik den US-Jazz immer wieder, vor allem aber bei drei 'Treffen', entscheidend beeinflusst (wobei die nachhaltigsten Einflüsse zur Entstehung dessen führten, was heute gemeinhin als 'Latin Jazz' angesehen wird) von denen aber weniger die Rede sein wird:(1) als Haitianer, Kubaner, Mexikaner in New Orleans bei seiner Geburt dabei waren.(2) als Kubaner und andere Karibikbewohner im New York der 1940er Jahre ihre Rhythmen mit dem Bebop zum 'Afro-Cuban Jazz', 'Cubop' bzw. 'Latin Jazz' verschmolzen.(3) als US-Jazzer zu Beginn der 1960er Jahre - später auch brasilianische Musiker - die Bossa Nova mit dem Jazz fusionierten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Autorenlexikon Lateinamerika
65,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Von Argentinien bis Venezuela, von Brasilien bis zur Chicano-Literatur der USA sind in diesem Lexikon etwa 900 lateinamerikanische Schriftstellerpersönlichkeiten in präziser und gebündelter Form dargestellt. Dieser Reichardt hat in jahrzehntelanger Pionierarbeit Daten und Fakten zu den einzelnen Autoren zusammengetragen, die, auf neuesten Stand gebracht, nun in diesem handlichen Band zugänglich sind. Umfassend wie kein anderes europäisches Lexikon bezüglich lateinamerikanischer Literatur, konzentriert sich das nach Ländern und Autoren alphabetisch geordnete Nachschlagewerk auf die wesentlichen Informationen, ohne jedoch auf Gewichtung und Wertung zu verzichten. Von frühen Autoren wie den Peruanern Guamán Poma de Ayala und Garcilaso de la Vega (El Inca), die sich ihrer Verwurzelung in zwei sehr verschiedenartigen Kulturen durchaus bewusst waren, über Literatur-Nobelpreisträger wie Gabriela Mistral, Miguel Angel Asturias oder Ocatvio Paz führt das Lexikon bis in die Gegenwart der lateinamerikanischen Literatur, bis hin zu der Generation der jungen Autoren und Autorinnen der Geburtsjahrgänge 1950 bis 1960. Das Autorenlexikon Lateinamerika gibt allen Lesern, die den Kontinent lateinamerikanischer Literatur für sich entdeckt haben oder zu entdecken beginnen – interessierten Laien wie Wissenschaftlern – schnelle und aufschlussreiche Information über Leben und Werk der Autoren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
TERRA Lateinamerika. Themenband Oberstufe
16,00 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Lateinamerika - ein Kontinent der Gegensätze - Dependencia - koloniales Erbe und Unterentwicklung - Zentrale und periphere Räume - Maßnahmen der Raumerschließung - Rohstoffe als Entwicklungsfaktor? - Landwirtschaft zwischen Food Crop, Cash Crop und Nachhaltigkeit - Städte Lateinamerikas - Brennpunkte der Entwicklung - Weltwirtschaftliche Verflechtungen und der Einfluss der Globalisierung - TERRA METHODE Raumanalyse Peru - Kompetenzen vernetzen, überprüfen, nachweisen und erweitern (u.a. mit der Doppelseite Kompetenzen überprüfen und einer Übungsklausur)'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Wahlbehörden in Lateinamerika
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 23.08.2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Wahlbehörden in Lateinamerika, Auflage: Nachdruck der Ausgabe // Nachdruck der Ausgabe. 1994, Redaktion: Jaramillo, Juan, Verlag: VS Verlag für Sozialw. // VS Verlag für Sozialwissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Lateinamerika // Geschichte // Politik // Gesellschaft // Recht // Wirtschaft // Soziologie // SOCIAL SCIENCE // General // Gesellschaft und Kultur // allgemein // Süd // und Zentralamerika // inklusive Mexiko, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Allgemeines, Seiten: 293, Reihe: Politische Organisation und Repräsentation in Amerika (Nr. 3), Gewicht: 463 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Gewerkschaften in Lateinamerika
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Mittel- und Südamerika, Note: 2.5, Universität Passau, Veranstaltung: Politik - Das atlantische Dreieck: Europa-USA-Lateinamerika, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung verlief 2006 in den meisten Ländern Lateinamerikas gut bis sehr gut. 2007 wird sich das Wachstum voraussichtlich leicht abschwächen, bleibt aber mit einer Zuwachsrate von bis zu 4,5% relativ robust, so dass ein weiterer Anstieg der Pro-Kopf-Einkommen zu erwarten ist. Von einer recht positiven wirtschaftlichen Entwicklung profitiert in Lateinamerika aber längst nicht jeder. Das positive Wirtschaftswachstum, welches in erster Linie im Exportsektor zu verzeichnen ist, wirkt sich nicht auf dem Arbeitsmarkt aus. Es zeigen sich auch nur geringe Auswirkungen auf Beschäftigung und Einkommensentwicklung. Weder konnte die Arbeitslosigkeit gesenkt, noch der Trend des Anwachsens informeller Beschäftigungsverhältnisse gebremst werden. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Gewerkschaften als Organisation, sowie deren Verhältnis zur Wirtschaft und Politik. Jedoch gibt es in jüngster Zeit auch positive Entwicklungen, beispielsweise durch die neuen politischen Perspektiven, die sich durch die Veränderung der politischen Landschaft in einer Reihe von Ländern ergeben haben. Diese Arbeit behandelt zunächst die Definition von Gewerkschaften, sowie Bedingungen die vorausgesetzt werden müssen um das Funktionieren von Gewerkschaften zu gewährleisten. Im Folgenden soll ein geschichtlicher Überblick Aufschluss über die Entwicklung der Gewerkschaften bzw. Gewerkschaftsbewegungen geben. Anhand der geschichtlichen Entwicklung sollen auch die entscheidenden Aspekte, welche zu den grundlegenden aktuellen Problemen geführt haben, herausgearbeitet werden. Abschließend werden einige Probleme in wirtschaftlicher und politischer Hinsicht herausgearbeitet um einen noch differenzierteren Einblick in die lateinamerikanische Gewerkschaftssituation zu ermöglichen. Um später einen geschichtlichen Bezug zur aktuellen Situation und den Problemen der Gewerkschaften in Lateinamerika herstellen zu können, ist es zunächst notwendig, Gewerkschaften hinsichtlich ihrer Organisation und ihrer Aufgaben zu definieren. Dabei muss aber auch beachtet werden, was den überhaupt die Voraussetzungen in politikwissenschaftlicher Hinsicht, für diese Definition, sind. Sind diese Fragen geklärt, so wird anschließend das unterschiedliche Gewerkschaftsverständnis näher erläutert. Gewerkschaften zählen aus politikwissenschaftlicher Hinsicht zu den organisierten, formellen Interessengruppen mit ökonomischen Interessen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Sozialpolitik in Lateinamerika in den neunziger...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Mittel- und Südamerika, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Lateinamerikainstitut / Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft ), Veranstaltung: Proseminar 'Staat und Markt im Entwicklungsprozess', 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In Lateinamerika wurden in den Neunzigerjahren tiefgreifende Reformen im sozialen Sektor durchgeführtTrotz aller länderspezischen Unterschiede ist es möglich, einige zentrale Leitideen zu benennen, an denen sich die meisten Sozialreformen in Lateinamerika orientiert haben. Eine solche überblicksartige Darstellung einiger Grundzüge der Reformen kann sowohl das Verständnis der Gesamtsituation auf dem Kontinent erleichtern als auch als Orientierungsrahmen für weitere Arbeiten dienen, die anhand dieses Rahmens die Reformen einzelner Länder genauer untersuchen und bewerten können. Diese Arbeit liefert eine solche Überblicksdarstellung: Was waren die wichtigsten Leitprinzipien der Sozialstaatsreformen in Lateinamerika? Wie sind diese Prinzipien entstanden? Wie sind sie zu bewerten? Die Veränderungen in der Organisation des sozialen Sektors gingen in Lateinamerika einher mit einer deutlichen Veränderung der Wirtschaftspolitik seit der Schuldenkrise zu Beginn der Achtzigerjahre. Die Leitideen der Sozialreformen lassen sich nur aus einem Verständnis dieser veränderten wirtschaftspolitischen Ideologie und der daraus resultierenden Veränderung volkswirtschaftlicher Rahmenbedingungen und Armutsdaten begreifen. Daher widmen sich die ersten beiden Kapitel dieser Arbeit der Darstellung der historischen Entwicklung mit einem Schwerpunkt auf Wirtschaftspolitik und Sozialstaatsorganisation. Im Kapitel 4 wird dann erläutert, wie es in den Neunzigern zu einem neuen Typ von Sozialreformen kam. In diesem Kapitel werden auch die oben bereits angesprochenen Leitideen herausgearbeitet. Der Umfang dieser Hausarbeit lässt eine ausführlich kritische Untersuchung des Reformprozesses und der zugrunde liegenden Annahmen nicht zu. Stattdessen sollen im fünften Kapitel exemplarisch drei dieser Annahmen untersucht werden. Die Annahmen wurden so gewählt, dass sich auch einige grundsätzliche Aussagen über den Reformprozess ableiten lassen. Im Schlussteil der Arbeit werden die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst und ein Ausblick auf die Herausforderungen der zukünftigen Entwicklung des sozialen Sektors in Lateinamerika gewagt. Diese Arbeit stützt sich hauptsächlich auf zwei Texte von Grindle (2000) und Garland (2000) sowie auf die Informationen und Diskussionen aus dem Proseminar zu 'Staat und Markt im Entwicklungsprozess' im Wintersemester 2003/04. Ergänzend habe ich weitere Sekundärliteratur herangezogen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Menschenrechte in Lateinamerika
64,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Lateinamerika steht für beides: wichtige und grundlegende Beiträge zur Entstehung und Entwicklung des internationalen und regionalen Menschenrechtssystems sowie dessen kreative Weiterentwicklung, aber auch Diktaturen, Bürgerkriege und extreme soziale Ungleichheit, die mit grosser Gewalt aufrechterhalten wird. Der Sammelband verbindet beide Aspekte und führt die umfangreichen und verzweigten Diskussionen über Menschenrechte, gegliedert in die Abschnitte Rechtsentwicklungen, Kampf gegen die Straflosigkeit, Korruption und Menschenrechte, Räumliche (Un)Ordnungen und Marginalisierung, zusammen. Wissenschafter*innen und Praktiker*innen aus Europa und Lateinamerika analysieren aktuelle Entwicklungen auf dem Subkontinent, der trotz bedenklicher Tendenzen mit seiner aktiven Zivilgesellschaft Motor für die innovative Weiterentwicklung von Menschenrechtsdiskursen und -normen bleibt. Mit Beiträgen von Arne Bardelle, Bruno Brandão, Guilherme de Jesus France, Marie-Christine Fuchs, Manuel Góngora-Mera, Patricia Gualinga, Ingrid Heinlein, Wolfgang Heinz, Eva Kalny, Michael Krennerich, Adhemar Mole Silaipi, Alejandra Morena, Mario Peters, Gaba Sahory Reyes, Heike Wagner, Klaus H. Walter

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
PRINCESS Churro-Maker Churros, 700 W
Aktuell
19,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

PRINCESS: Churros sind ein spanisches Gebäck, optisch wie ein länglicher Krapfen. Der Brandteig wird in heißem Öl frittiert und dann mit Zucker bestreut. Bekannt auch in Portugal, mehreren Ländern Lateinamerikas, Süd(west)en der USA, Marokko, Frankreich (als Chichis oder Chouchous) und Türkei.

Anbieter: Neckermann
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Sozialstaatliche Rentenreformen in Lateinamerika?
80,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In den 1980er und 1990er Jahren f¿hrten mehrere lateinamerikanische L¿er wie Chile und Argentinien radikale Rentenreformen durch. In Brasilien fand jedoch kein Bruch mit dem traditionellen (wohlfahrtsstaatlichen) Modell statt. Dieses Buch portr¿ert die brasilianische Alterssicherung und untersucht ihre j¿ngste Reform (1995-2001). Aus dem Inhalt: Die brasilianische Alterssicherung - Rentenreformen in Lateinamerika - Die Reform der brasilianischen Rentenversicherung in den 1990er Jahren.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht